Reviews : VOUNA / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

VOUNA

s/t

Format: CD

Label: Artemisia

Spielzeit: 31:47

Webseite

Wertung:


Auf dem bandeigenen Label von WOLVES IN THE THRONE ROOM ist das Debüt von VOUNA erschienen – weniger eine Band als ein Projekt von Yianna Bekris, die man auch von/als EIGENLICHT, SADHAKA und VRADIAZEI kennt und die wie WITTR auch im Nordwesten der USA lebt.

Ihr Debütalbum wirkt auf mich wie die perfekte Mischung aus eben WITTR und Anna von Hausswolff, letzteres speziell bei „Drowning city“. Sehr doom, sehr black, sehr „ethereal“ ist das alles, man denke sich bei WITTR die brutalen Mongolenreiterhorden-Passagen weg und konzentriere sich mehr auf die atmosphärischen Parts, dann landet man ungefähr bei VOUNA – „synth-driven funeral doom“ heißt das labelseitig, aufgenommen im WITTR-Studio.

Entsprechend ist auch das eine intensive Erfahrung, aber leichter, luftiger, nicht so bleischwer und deprimierend. Erfreulicherweise fehlt hier alles, was den Anschein von nordischem Ethnokitsch erwecken könnte.

Alles in allem sehr angenehm, aber eben auch eine Spur weniger spannend als etwa die Alben von Anna von Hausswolff.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #142 (Februar/März 2019)