Reviews : CAVE RAVER / Dark Times & Loose Ends :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

CAVE RAVER

Dark Times & Loose Ends

Format: LP

Label: Lifeisafunnything

Webseite

Wertung:


CAVE RAVER aus Hamburg, bestehend aus ehemaligen Mitgliedern von MAHLSTROM und OPAQUE, spielen seit 2015 zusammen und überzeugen mit Post-Punk, bei dem man die Affinität zu Shoegaze ebenso heraushört wie die Energie früherer Hardcore-Songs (wenngleich in abgeschwächter Form), mit welchen die Band einst begonnen hatte.

„Dark times“, der Opener und ein Album-Highlight, erinnert mit seinen elegischen Windungen in Moll und dem gelungenen Gitarrensound ein wenig an frühe Achtziger-Jahre-Post-Punk-Bands wie JOSEF K, SAD LOVERS & GIANTS oder FOR AGAINST aus den USA.

Der Song „Memories of murder“ hingegen inhaliert fast die transparente Leichtigkeit eines MOTORAMA-Songs, oder man denke an die längst aufgelösten MONOZID aus Leipzig. Bei „Pure joy“ wird zu anfangs die Dynamik etwas heruntergezogen und lässt einen in der dunklen Ecke des Raums verharren, um dann unerwartet wie der Phoenix aus der Asche energetisch überbordend zu eskalieren.

CAVE RAVER sind definitiv sechs Songs gelungen, die Appetit auf mehr machen.

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #143 (April/Mai 2019)