Reviews : HUGO RACE FATALISTS / Taken By The Dream :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

HUGO RACE FATALISTS

Taken By The Dream

Format: CD

Label: Glitterhouse

Spielzeit: 45:57

Webseite

Wertung:


Auf den 1963 in Melbourne geborenen Gitarristen Hugo Race muss ich so um 1990 herum bei seinem zweiten Album „Earls World“ gestoßen sein, das neben anderen tollen Veröffentlichungen australischer Künstler damals auf Normal aus Bonn erschien.

Später veröffentlichte dann Glitterhouse das weitere Schaffen von Race, der 1983 zu den Gründungsmitgliedern von NICK CAVE AND THE BAD SEEDS gehörte, aber nur auf deren ersten Album „From Her To Eternity“ zu hören ist.

Die Nähe zu Landsmann Cave war aber bei allen Soloplatten von Race zu spüren, dessen Songwriting von einem düsteren hypnotischen Blues-Feeling geprägt war. Auch wenn es bei Race immer wieder Modernisierungsversuche gab hinsichtlich der Einbindung elektronischerer Stilmittel, blieb sein rhythmisch schleppernder, depressiver Trademark-Sound über die Jahre kaum verändert erhalten.

Ungewöhnlicher war da die Zusammenarbeit mit Chris Eckman und Chris Brokaw bei DIRTMUSIC, die bei diesem Projekt erfolgreich mit Weltmusik-Einflüssen experimentierten. Der frühere COME- und CODEINE-Gitarrist Brokaw ist auch auf Races neuem, in Italien aufgenommenem Album „Taken By The Dream“ bei drei Stücken dabei, eines hat er auch mitgeschrieben.

Ansonsten scheint die Zeit bei Race stehengeblieben zu sein, und so unterscheiden sich „Earls World“ und „Taken By The Dream“ höchstens in Nuancen. Der frühere, deutlich krudere Blues-Rock ist einem entspannteren und melodischen Gesamtsound gewichen, bei dem Race mit vielschichtiger, dennoch minimalistisch wirkender Instrumentierung eine ungemein dichte Atmosphäre erzeugt, die die gewohnt magische Anziehungskraft besitzt.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #143 (April/Mai 2019)

Suche

Ox präsentiert

TOM HOLLISTON

TOM HOLLISTON ist schon seit einiger Zeit als Solo-Künstler unterwegs. Eingefleischte werden ihn sicher von Punkbands wie NOMEANSNO, HANSON BROTHERS oder SHOWBUSINESS GIANTS kennen. Toms Begeisterung für die Absurditäten des Daseins kommen in seinen ... mehr