Reviews : USA NOIR / Johnny Temple (Hg.) :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

USA NOIR

Johnny Temple (Hg.)

Ein literarischer Roadtrip

Format: Buch

Label: CulturBooks

344 S., 15 Euro

Webseite


Johnny Temple kennt der musikaffine Mensch wegen seiner Tätigkeit als Bassist von SOULSIDE und GIRLS AGAINST BOYS – letztere wurden nie offiziell aufgelöst, sind aber seit Ewigkeiten inaktiv. 1997 schon gründete er in New York den Buchverlag Akashic Press, der sich seitdem zu einem der renommiertesten Underground-Verlage der USA entwickelt hat.

Erfolgreich war und ist Akashic vor allem wegen seiner „Noir“-Serie, Sammlungen von Kurzgeschichten teils bekannter, teils unbekannter(er) Autor*innen, jeweils mit dem Fokus auf einer Stadt.

Ausgangspunkt war 2004 „Brooklyn Noir“, also Geschichten von vor der Haustür von Temple und Akashic, und seitdem ist die Serie auf rund 100 Folgen angewachsen, vor allem Städte und Regionen der USA tauchen auf, aber auch Großstädte weltweit, von Tel Aviv über Teheran bis Sydney, und gerade ist auch „Berlin Noir“ erschienen.

„USA Noir“ wiederum ist bereits 2013 in den USA erschienen, jetzt erst hast der Hamburger CulturBooks-Verlag eine deutsche Version davon veröffentlicht. Im Grunde ist die 14 Geschichten umfassende Sammlung, die als „literarischer „Roadtrip“ beschrieben wird, eine spannende und selbst Kurzgeschichtenmuffel wie mich begeisternde Sammlung von thematisch eher düsterer Fiktion unter anderem von Jonathan Safran Foer (absurde Story über Google Street View), doch wie bei im Original englischsprachigen Filmen und Serien auch fragt man sich, ob nicht die US-Version die bessere Wahl gewesen wäre: zum gleichen Preis gibt es da 200 Seiten mehr und statt der 14 Stories der soliden deutschen Übersetzung derer 37.

Aber ich will nicht meckern, „USA Noir“ hat mich für die Serie angefixt.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

ESKALATION

Behauptung: ESKALATION treten dir schneller in den Arsch, als du „Menschenaffe“ sagen kannst! Beweis: Jede Show. Immer. Der sympathische Siebener aus Nürnberg vereint Punkrock, Ska, Indie und Dub mit elektronischen Elementen. Ihre Musik fängt ... mehr