Reviews : LEICHTE BEUTE / Miguelanxo Prado :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

LEICHTE BEUTE

Miguelanxo Prado

Format: Comic

Label: Carlsen

96 S., 18 Euro

Webseite


„[...] die Steuerreform straft die Armen, [...] die Menschen haben nicht genug, um ihre Hypothek abzubezahlen; die Renten sind keinen Heller mehr wert und die Banken gehen zugrunde, wenn sie die Menschen nicht weiter betrügen können.“ Dieser Ausschnitt aus der „Gebrauchsanweisung“ des spanischen Comiczeichners Miguelanxo Prado weist den Weg und den Tonfall des nachfolgenden Kriminalthrillers.

Prado ist wütend. So wütend, dass er ausgehend von der wahren Begebenheit des Suizids eines alten Ehepaars visuell wie inhaltlich einen kalten Rachefeldzug startet. Prados sonst so farbenfrohe Kolorierungen versinken in diesem Band in düsteren Graustufen.

Der Leser soll sich auf den Inhalt konzentrieren, nicht auf die Zeichnungen. Er analysiert die Bankenkrise, verknüpft sie gleichzeitig auch mit persönlichen Schicksalen. Schade nur, dass das ursprüngliche Handlettering einem Schreibmaschinenschriftsatz zum Opfer gefallen ist.

Das war dann selbst Prado zu kalt. Seine eigentliche Botschaft lautet Solidarität: „Es braucht eine ethische Übereinkunft, dass die, die mehr haben, auch mehr geben. Nur so kann es eine ausgewogene Gesellschaft geben.“

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr