Reviews : ARLITO’S WAY / Hiatus :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ARLITO’S WAY

Hiatus

Format: LP

Webseite

Wertung:


ARLITO’S WAY, benannt einerseits nach dem Kosenamen von Bandgründer Arlo, andererseits nach Brian De Palmas Filmklassiker „Carlito’s Way“, kommen aus dem Charles Bukowski-Geburtsort Andernach und bewerben sich mit „Hiatus“ nachdrücklich um den Posten des Openers bei der nächsten SEBADOH-Tour.

Obwohl die Band im Punkrock – ideell sowieso, musikalisch über zwei Ecken – verwurzelt ist, hört man das „Hiatus“ nur bedingt an, und das ist gut. Es ist ein leises, bedächtiges Album, gefühlvoll, aber nicht verzärtelt, mit dezentem Saxophoneinsatz, zwei Gitarren, Schlagzeug, Bass, voll mit diesem introvertierten Indierock, wie ihn SEBADOH in den Neunzigern etabliert hatten und auch heute noch kultivieren.

Ich mag diese Alternative zum Sologeklampfe bärtiger Punkband-Sänger, weil individueller, intensiver, fantasievoller – und trotzdem ist hier auch nichts vom schlaffen musikalischen Emo-Händedruck etwa von MINERAL zu spüren.

„Hiatus“ ist so warm wie leise, Arlos zarter Gesang dennoch intensiv, genau wie die engagierten Texte, deren Hintergründe auf der anderen Seite des Textblatts erklärt werden. Mein Hit: „Takin’ a cab“.

Man sieht sich ... bei SEBADOH?

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

NORTH ALONE

NORTH ALONE stehen für tolle, unerwartet international klingende, eigenständige Songs im Spannungsfeld von Punkrock, Heartland-Punk und Acoustic-Punk. Und das knattert, laut INGO DONOT, mit Fullband im Pit genau so gut wie als Duo-Akustikshow am ... mehr