Reviews : END OF THE OCEAN / -aire :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

END OF THE OCEAN

-aire

Format: CD

Label: Rude

Spielzeit: 54:29

Webseite

Wertung:


In der nach wie vor absolut männlich dominierten Post-Rock-Szene sind Bands wie END OF THE OCEAN, die zumindest zu zwei Fünfteln aus Frauen* bestehen, eine erfreuliche Überraschung. Es ist ärgerlich und frustrierend, dass dem so ist, aber das hängt wohl auch mit der musikalischen Form zusammen: In Kunstformen, deren stilistische Innovation sich nur mehr im Schneckentempo vollzieht, bleiben meist auch die Repräsentationsverhältnisse unangetastet.

Mit „-aire“ tastet das Quintett aus Columbus, Ohio, diese Innovationsgrenze an, wenngleich recht sanft und behutsam: Zwischen einem Bass-Schlagzeug-Zusammenspiel, das stark an die Kollegen SLEEPMAKESWAVES erinnert, blitzen immer wieder poppige Synth-Einsätze und Midwest-Emo-Gitarrentwinkles auf.

An anderen Stellen schlagen Gitarrenbulldozer Breschen, in denen sich in der Folge fragile Melodien einnisten und den neu gewonnenen Platz auskosten. Auch END OF THE OCEAN erfinden ihr Genre nicht neu, arbeiten sich aber gleichsam nicht an Klischees ab und legen damit ein solides Post-Rock-Album vor, das Freund*innen dieser Musik ruhig feiern sollen.

Simon Nagy

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

GOTOBEDS

THE GOTOBEDS aus Pittsburgh, PA arbeiten sich von der schwitzigen Ursuppe des erweiterten Postpunks, MISSION OF BURMA via PAVEMENT, hin zu den gegenwärtigen Gleichgesinnten PROMOMARTYR und PARQUET COURTS. Sub Pop’s Infotext spielt das zwar als den ... mehr