Reviews : INDIAN NIGHTMARE / By Ancient Force :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

INDIAN NIGHTMARE

By Ancient Force

Format: CD

Label: High Roller

Spielzeit: 40:02

Webseite

Wertung:


Nachdem das Debüt „Taking Back The Land“ seit 2016 laut Discogs bei inzwischen sechs verschiedenen Labels, darunter Plastic Bomb Records, veröffentlicht wurde, erscheint „By Ancient Force“ bei den auf Metal spezialisierten High Roller Records.

Im Vergleich zum Debüt fällt zum einen die wesentlich bessere Produktion auf, zum anderen verzichtete die in Berlin ansässige Multikultitruppe auf Panflötenintros, die zumindest mich doch eher nervten.

Die sieben Songs, nur einer unter fünf Minuten lang, erinnern wie auf dem Debüt oft an frühe VENOM, was vor allem an der Stimme von Sänger Poison Snake liegt, der doch arg nach Cronos klingt, aber ab und an Tom Araya-mäßig spitz schreit oder Tom G.

Warrior nacheifert („Ugh!“). Des Weiteren zitieren sich INDIAN NIGHTMARE quer durch die Metal-Historie und haben wesentlich mehr klassische Metal-Elemente in den Songs, „Yang terampas dan terampas“ hat etwas von WHIPLASH in den Gitarren, das Intro von „The awakening“ ist ebenso wie das Outro des Songs sehr IRON MAIDEN-lastig und der Gesang hat oft auch den Katon W.

De Pena-Effekt (HIRAX), den man mächtig „true“, aber auch ziemlich dämlich finden kann, was zumindest bei mir von der persönlichen Tagesform abhängt. Wer die Band live gesehen hat, weiß, mit welcher Inbrunst sie zu Werke gehen.

Guntram Pintgen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ALARMSIGNAL

ALARMSIGNAL ging es schon immer um Inhalt und Klartext mit minimalem Hang zu Punk-Parolen und großer Vorliebe für geballte Fäuste. Musikalisch und sozial tief verwurzelt in der Deutschpunk-Szene liefern sie ihren treuen Hörern auf Platten und ... mehr