Reviews : JJ CALE / Stay Around :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JJ CALE

Stay Around

Format: CD

Label: Because/Caroline

Spielzeit: 48:32

Webseite

Wertung:


Auch Tote können neue Platten machen – eine in naturwissenschaftlicher Hinsicht möglicherweise überraschende Erkenntnis, die aber im Musikbereich schon länger Fakt ist. Denn der in Oklahoma City geborene John Weldon „J.

J.“ Cale, der gerne mal mit John Cale von VELVET UNDERGROUND verwechselt wird und als Begründer des sogenannten Tulsa-Sounds gilt, verstarb 2013, was seine Witwe Christine Lakeland nicht davon abhielt, für „Stay Around“ 15 unveröffentlichte Stücke aus Cales gesamter Karriere zusammenzustellen.

Selbst wenn man sich bisher nicht weiter mit Cales Schaffen auseinandergesetzt hat, wird man einen seiner bekanntesten Songs mit ziemlicher Sicherheit schon mal gehört haben, nämlich „Cocaine“ vom 1976 erschienenen Album „Troubadour“, den Eric Clapton dann ein Jahr später zu einem seiner größten Hits machte und der sich auch noch einige weitere Male bei Cale bediente.

Streng genommen müsste man hier eigentlich von einer Compilation sprechen, letztendlich ergeben die 15 Songs aber ein erstaunlich homogen klingendes eigenständige Album. Das verdient wirklich das Prädikat zeitlos und gibt gut den minimalistischen und relaxten Umgang von Cale mit Blues, Jazz und Country wieder, wobei die besonderen Highlights dabei immer dessen lässig groovenden Boogie-Nummer sind.

Dagegen wirken andere Platten von Cale deutlich zeitgebundener und kranken oft an einer etwas zu glattgebügelten Produktion, während „Stay Around“ eine angenehme Ursprünglichkeit durchzieht.

Tote können also nicht nur neue Platten machen, sondern sogar ziemlich exzellente, und so bietet sich „Stay Around“ sogar als guter Einstieg in das Schaffen dieses brillanten Musikers an, den ich selbst viel zu lange ignoriert habe.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

TOY DOLLS

Einst von der britischen Musikpresse als One Hit Wonder verunglimpft, sind THE TOY DOLLS heute immer noch aktiv. 40 Jahre nach der Bandgründung, 13 Studioalben, unzählige Best-Ofs, Livealben und Box Sets später und vor allem nach unzähligen Tourneen ... mehr