Reviews : PRIESTS / The Seduction Of Kansas :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

PRIESTS

The Seduction Of Kansas

Format: CD

Label: Sister Polygon

Spielzeit: 42:45

Webseite

Wertung:


Nach zig Kleinformaten und dem Debüt „Nothing Feels Natural“ (2017) ist „The Seduction Of Kansas“ das zweite Album der aus Washington, D.C., stammenden PRIESTS, die auch das mit Dischord verbandelte Sister Polygon-Label betreiben.

Katie, Daniele, G.L. und Janel (letztere ist zwar auf dem Album dabei, fehlt aber auf den Bandfotos) setzen zum einen fort, was ich am Debüt schätzte – den markanten Doppel-(Sprech-)Gesang der beiden Frauen in der Band, fiebrige SONIC YOUTH-Gitarren, tightes Drumming, vibrierende Rhythmuslastigkeit, spröde sloppy Riot-Grrrl-Kante –, sind aber auch bisweilen ganz schön poppig, etwa beim tanzbaren, radiotauglichen Titelsong.

Wobei das wohl wiederum nur meine Wahrnehmung ist, denn im Vergleich zum normalen Pop-Trash ist diese für PRIESTS-Verhältnisse recht glatte Nummer wohl zu sperrig. „Control freak“ etwa setzt dazu einen harschen, noiserockigen Kontrapunkt und zeigt die echten Qualitäten der Band: Wut, die mal mit Samthandschuh ankommt, sich aber im nächsten Moment zur Faust ballt.

SLEATER-KINNEY könnten heute so klingen, wären sie noch relevant. Im Booklet sind die Texte diesmal sogar leserlich abgedruckt, aber in schrecklicher Typo. Wer sich Erhellendes davon verspricht, muss Exegese betreiben – sehr verklausuliert ist das alles.

PRIESTS sind immer noch und wieder eine spannende Band, musikalisch eine Wundertüte und doch erfreulich greifbar.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BROILERS

Die BROILERS aus Düsseldorf sind sine der besten Live-Bands des Landes zu sein. Sie gehören spätestens seit der 2014 erfolgten Veröffentlichung ihres Nummer-Eins-Albums „Noir“ zu den erfolgreichsten Gruppen des deutschen Sprachraums. Der Longplayer ... mehr