Reviews : TOURETTE BOYS / Zorn :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TOURETTE BOYS

Zorn

Format: CD

Spielzeit: 41:06

Webseite

Wertung:


Zunächst kann man natürlich die Frage aufwerfen, warum sich eine Band einen solchen Namen gibt? Eine Antwort wäre, die drei Musiker aus Dresden leiden tatsächlich am Tourette-Syndrom und nutzen Musik als Therapieform.

Eine andere Antwort wäre, man fand den Bandnamen lustig und ist somit in etwa so kleingeistig, als hätte man „Spastijungs“ als Bandnamen gewählt. Da sich weder im Info noch auf der Homepage dazu Angaben finden, lasse ich die Frage offen im Raum stehen, was bedauerlich ist, denn ohne diesen Hintergrund fällt eine neutrale Bewertung des Albums nicht leicht.

Fest steht, der treibende psychedelische Sound spart nicht an der richtigen Prise Stoner-Rock, denn genau das macht es für mich aus, ob eine Platte sich nur in langweiligem jammenden Gitarren-Overload ergießt oder man seine Musik mit der nötigen Prise Härte würzt.

Das gelingt hier ganz gut. Der Sound driftet auch nicht in bekiffte Selbstbefriedigung ab, was die Langeweile erspart. Die Band kennt ihre Vorbilder und eifert selbigen in einem angenehmen Maße nach, wobei man durchaus mehr Mut zur Eigenständigkeit hätte beweisen können, was ebenso für den Gesang gilt, der zwar nicht unangenehm ist, aber in der Art des Vortrags auch nur wenig Neues zu bieten hat.

Gut gefällt mir noch das Coverartwork, besonders der kleine Unterschied zwischen Vorder- und Rückseite.

Claus Wittwer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

TOY DOLLS

Einst von der britischen Musikpresse als One Hit Wonder verunglimpft, sind THE TOY DOLLS heute immer noch aktiv. 40 Jahre nach der Bandgründung, 13 Studioalben, unzählige Best-Ofs, Livealben und Box Sets später und vor allem nach unzähligen Tourneen ... mehr