Reviews : BOMB CITY - DESTROY EVERYTHING / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

BOMB CITY - DESTROY EVERYTHING

Format: DVD / Blu-ray

Label: Indeed Film

USA 2017


1997 verlor der 19-jährige Punk-Musiker Brian Deneke in Amarillo, Texas bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen Punks und Highschool-Kids das Leben, als er vom 17-jährigen Dustin Camp überfahren wurde, dem Star des Footballteams seiner Schule.

Für die Freunde und Familie war Camp ein Mörder, letztendlich wurde der Vorzeige-Schüler nur wegen Totschlags angeklagt und zu einer zehnjährigen Bewährungsstrafe verurteilt, und ist seit 2006 wieder auf freiem Fuß.

Eine spannende Geschichte, die auch den tiefen kulturellen Graben in der texanischen Gemeinde offenbarte und die Ungerechtigkeit des amerikanischen Justizsystems, da im anschließenden Prozess das Leben eines gut integrierten Highschool-Kids als wertvoller eingestuft als das eines asozialen Punks.

Jameson Brooks verarbeitete diese tragischen Ereignisse in seinem visuell beeindruckenden Spielfilmdebüt „Bomb City“, das für ihn sicher ein Türöffner für seine weitere Karriere im Filmgeschäft sein dürfte.

Dramaturgisch ist „Bomb City“ leider eine Enttäuschung, denn Brooks verliert sich oft in banalen Darstellungen des Alltags der Punks, die die Gründe für die finale Gewalteeskalation nicht transparenter machen.

Etwas willkürlich streut Brooks noch einige meist pathetische Gerichtsszenen ein, um seinem Film zumindest etwas Substanz zu verleihen. „Bomb City“ müsste einen eigentlich unglaublich wütend machen, lässt einen aber erstaunlich kalt, was sicherlich auch an den überwiegend amateurhaften Darstellern liegt, die ihre stereotypen Charaktere nicht zum Leben erwecken können.

Neben Blu-ray und DVD (mit einem kurzen Feature über Deneke) erschien auch ein limitiertes Mediabook von „Bomb City“ mit zusätzlicher CD, auf der sich leider nur der Score befindet, nicht die im Film zu hörenden Songs von TOTAL CHAOS, SUBHUMANS oder BLANKS 77.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

ESKALATION

Behauptung: ESKALATION treten dir schneller in den Arsch, als du „Menschenaffe“ sagen kannst! Beweis: Jede Show. Immer. Der sympathische Siebener aus Nürnberg vereint Punkrock, Ska, Indie und Dub mit elektronischen Elementen. Ihre Musik fängt ... mehr