Reviews : REPO MAN / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

REPO MAN

Format: DVD / Blu-ray

Label: Explosive Media

USA 1984


Mit seinen zwischen 1984 und 1987 Frühwerken „Repo Man“, „Sid & Nancy“, „Straight to Hell“ und „Walker“ avancierte der Brite Alex Cox zu einer Art Punkfilmer, zum einen wegen seiner thematischen Ausrichtung, zum anderen wegen dem Einsatz entsprechender Musik und den Auftritten von Leuten wie Joe Strummer (der auch die Musik für „Walker“ schrieb), Courtney Love, Elvis Costello oder Shane MacGowan.

Wobei sein Spielfilmdebüt, die schräge Science-Fiction-Komödie „Repo Man“, die dann später Kultstatus erlangte, nur bedingt ein echter „Punkfilm“ war. Das trifft noch am ehesten auf den Soundtrack zu, denn der Titelsong stammt von Iggy Pop udn auf dem Soundtrack tummeln sich THE CIRCLE JERKS, BLACK FLAG und THE PLUGZ, die Latino-Punkrock-Band aus Los Angeles um Tito Larriva.

Im Mittelpunkt steht der junge Punk Otto (eine frühe Hauptrolle von Charlie Sheens Bruder Emilio Estevez), der allerdings mit seinem spießigen Bürstenhaarschnitt diese Bezeichnung kaum verdient, und der auf der Suche nach einem Job zum „Repossession Man“ wird, der für eine Agentur Sachpfändungen durchführt, in diesem Fall Autos von säumigen Schuldnern.

Gleichzeitig machen in Los Angeles mehrere Geheimorganisationen Jagd auf einen Wissenschaftler, der mit den radioaktiv verstrahlten Leichen von Außerirdischen im Kofferraum auf der Flucht ist.

Viel Sinn ergibt die Geschichte zwar nicht, ist aber aufgrund der unkonventionellen und subversiven Umsetzung immer noch erstaunlich originell und unterhaltsam. Bedauerlich ist nur, dass die alte deutsche Kinosynchronisation so miserabel ist.

Die Blu-ray-Premiere von „Repo Man“ im schicken Mediabook ist qualitativ sehr geklungen und besitzt einige interessante Extras, unter anderem die anders geschnittene US-TV-Version, unveröffentlichte Szenen und einen Audiokommentar von Cox.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #144 (Juni/Juli 2019)

Suche

Ox präsentiert

ROGERS

Das aktuelle ROGERS Album „Augen auf!“ ist eine aufrüttelnde, eine aufregende Angelegenheit, die nicht zeitgemäßer auf Punkrocklevel sein könnte, ohne dabei in Epigonentum zu verfallen und einfach die Erfolgsrezepte von BROILERS oder TURBOSTAAT ... mehr