Reviews : KILL OR BE KILLED #2, 3, 4 / Ed Brubaker, Sean Phillips, Elizabeth Breitweiser :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

KILL OR BE KILLED #2, 3, 4

Ed Brubaker, Sean Phillips, Elizabeth Breitweiser

Format: Comic

Label: Splitter

116-176 S., 19,80-24,80 Euro

Webseite


Was in Band 1 als beißende, brutale und durchaus streitbare Gesellschaftskritik begann, entwickelt sich in Band 2 und 3 zunehmend zur ein wenig blutleeren Story eines der unzureichenden Absicherung durch das amerikanische Gesundheitssystem entsprungenen Massenmörders und Anti-Superhelden.

Als „Killer wider Willen“, wie der Einband glauben machen will, kann das im letzten Band nicht mehr durchgehen, da der Protagonist mittlerweile in vollem Bewusstsein handelt und nicht mehr von außen gelenkt wird.

Durch das Spiel mit Superheldenklischees (Kostüm, Persönlichkeitsspaltung, systematische Eliminierung von skrupellosen Verbrechern) gelingt es Brubaker dennoch, das ein wenig überspannte Loser-Klischee ein Stück weit zu zerstreuen und mit mehreren unerwarteten Wendungen schließlich für ein halbwegs versöhnliches Ende zu sorgen, das durchaus noch Spielraum für eine Fortsetzung mit neuer Protagonistin lässt.

Ed Brubaker und Sean Phillips sind als Gespann so eingespielt, dass sich das schnell runterlesen lässt. Und weder an Phillips’ so detailreichen wie ausdrucksstarken Bildern noch an Brubakers abwechslungsreichem Erzählstil, der immer wieder vor- und zurückgreift und dabei regelmäßig aus dem klassischen Panelschema ausbricht, lässt sich etwas aussetzen.

Erst recht nicht an Elizabeth Breitweisers stimmungsvoller Koloration. Schön anzusehende, kurzweilige Kost. Allerdings fällt es zeitweise schwer, den klischeehaft überzeichneten Loser-Hauptcharakteren emotional zu folgen.

Eine Verfilmung der in den USA recht erfolgreichen Serie unter Chad Stahleskis („John Wick“) Regie soll schon in den Startlöchern stehen ...

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

HAWAIIANS

„Let's hula on Mars tonight!“ und zwar doll! Das versprechen die Höchstgeschwindigkeits-Surf Poppunk Rock'n'Roller THE HAWAIIANS vom Planeten Hawaii. Standschlagzeug, Gitarre und Bass mit jeweils einem Gesang reichen, um Hüften zum Tanzen zu ... mehr