Reviews : BAD BREEDING / Exiled :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BAD BREEDING

Exiled

Format: CD

Label: One Litte Indian

Spielzeit: 32:06

Webseite

Wertung:


Keine Band vertont das durch den Brexit und die Politik der vergangenen Jahrzehnte verursachte Chaos so gut wie BAD BREEDING aus Stevenage, einem Vorort von London. Eine Art künstlicher Trabantenstadt für mittellose Londoner, deren Häuser während des Luftkriegs zerstört wurden.

Vor allem dort hat die fehlgeleitete Sozialpolitik der Thatcher-Ära und der Turbo-Kapitalismus der Neuzeit gnadenlos zugeschlagen. Armut, Arbeitslosigkeit und Alkoholismus sind das Resultat.

Deshalb müssen BAD BREEDING nicht weit reisen, um über Missstände zu berichten. Ein Blick vor die eigene Haustür genügt. Vertont wird das in einem wilden, primitiven Soundclash aus Anarchopunk, Hardcore und Noiserock.

Wütend wie SLEAFORD MODS. Nur ohne Rap und Beats. Eine halbe Stunde pure Energie. Die Texte sind gar nicht so nicht leicht zu entziffern, weil sie hinter einer gewaltigen Wand aus Lärm vergraben sind.

Angetrieben von Tribal-Drums, marodierenden Gitarren, wummernden Bässen und Geschrei. So klingt moderner britischer Punk, mehr als vierzig Jahre nach den SEX PISTOLS. „Die festgefahrene Logik des Kapitals und die Herzlosigkeit, die es in uns hervorruft, liegt wie ein erstickender Smog über unseren Städten“, beschreibt Sänger Chris Dodd die frustrierte Gefühlslage des Albums.

In ihrer Feindseligkeit und Kompromisslosigkeit erinnern die Briten an die kalifornischen DEAD KENNEDYS, die sich in den Achtzigern am konservativen Präsidenten Ronald Reagan abgearbeitet haben.

Den scharfen Blick auf soziale Ungerechtigkeiten und das korrupte Establishment haben sie gemeinsam. Selbst wenn sie aus völlig unterschiedlichen Generationen stammen. Nach ihrem selbstbetitelten Debütalbum (2016), „Divide“ (2017) und der EP „Abandonment“ (2018) ist „Exiled“ das dritte Studioalbum der britischen Hardcore-Punks.

Aufgenommen wurde binnen einer Woche auf einem Hausboot, das an der Themse in Ost-London vor Anker lag. So live und direkt wie möglich. Produziert von Ben Greenberg, der durch seine New Yorker Band UNIFORM bekannt wurde.

„Die beste neue britische Punkband“, hat die Tageszeitung The Guardian BAD BREEDING schon vor vier Jahren genannt. Den vier Briten eilt der Ruf voraus, besonders wilde Live-Spektakel abzuliefern.

Im Rest von Europa konnte man sich davon unter anderem schon im Vorprogramm von ROYAL BLOOD überzeugen. „Für uns ist es wichtig, möglichst ehrlich aufzutreten, hart zu spielen und alles, was wir auf der Bühne haben, einzubringen“, beschreibt Sänger Chris die BAD BREEDING-Shows.

„Für unsere Konzerte ist es wichtig, die Barrieren zwischen einem vermeintlichen ‚Künstler‘ und Leuten, die kommen, um eine Show zu sehen oder daran teilzunehmen, zu überwinden.“ Solidarität, Empathie und Zusammenhalt wie in den Texten.

Wolfram Hanke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DETROIT COBRAS

Vorstellen muß man die nicht groß: Als THE DETROIT COBRAS vor mittlerweile mehr als zwanzig Jahren ihr Debütalbum „Mink, Rat Or Rabbit“ erschien, fand sich die Formation um Frontfrau Rachel Nagy, Gitarristin Mary Ramirez und die (zumeist) männlich ... mehr