Reviews : JOHN ALLEN / Friends And Other Strangers :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JOHN ALLEN

Friends And Other Strangers

Format: CD

Label: Gunner

Spielzeit: 42:27

Webseite

Wertung:


Fast sechs Minuten. So lang ist der Opener „New morning“ auf John Allens neuestem Streich „Friends And Other Strangers“. Und ebenso lange dauert auch das letzte Stück „Late night summer serenade“ auf dem Album.

Dazwischen gibt es nur ein einziges Lied, das die Drei-Minuten-Marke knackt. Was das bedeutet? Auf kurze, zweiminütige Hits jedenfalls hatte es der in Limburg an der Lahn geborene Singer/Songwriter ohnehin noch nie abgesehen – man denke nur an den Zehnminüter „Darkness“ auf dem Vorgängeralbum.

Bei Allen sind die Lieder umfangreich, groß, sie erzählen nicht nur einen Ausschnitt, sondern oft eine ganze Geschichte – aber sind dabei weder sperrig noch unhandlich, sondern herrlich eingängig.

Klar: Hier und da treibt Allen seine Songs auf andere Pfade als gewohnt, grundsätzlich aber bleibt er sich treu. John Allen hat seinen Sound mittlerweile gefunden. Und der bewegt sich zwischen und neben vielen seiner Vorbilder wie Chuck Ragan, Frank Turner oder Dave Hause.

Das Einzigartige an seiner Musik ist die Dunkelheit, die immer mitschwingt und so bei keinem anderen Singer/Songwriter zu finden ist. Er selbst nennt das Folk Noir. Uns ist das egal: Es ist gute Musik.

Nico Bensing

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MESSED UP

MESSED UP sind vier Grrrls aus der Stadt Grodno nahe der polnischen und litauischen Grenze. Das Quartett gründete sich 2015 mit dem Willen, der Lethargie seiner postsowjetischen Heimat zu entfliehen und den sozialen Erwartungen und Zwängen der ... mehr