Reviews : ROB BURGER / The Grid :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ROB BURGER

The Grid

Format: CD

Label: Western Vinyl

Spielzeit: 47:28

Webseite

Wertung:


Der aus Portland, Oregon stammende Komponist und Multi-Instrumentalist Rob Burger gehört zu den Grundmitgliedern von TIN HAT TRIO beziehungsweise TIN HAT, verließ die Band aber bereits 2004 wieder, insofern betrifft es ihn nicht weiter, dass mich deren Album „The Sad Machinery Of Spring“ von 2007 nur bedingt begeisterte.

Im Gegensatz zu deren Mischung aus Folk Klassik und Jazz tendiert Burger allerdings eher zu Minimal-Elektronik mit Neo-Klassik-Elementen. Seine ersten beiden Soloalben „Lost Photograph“ (2002) und „City Of Strangers“ (2009) erschienen auf John Zorns Label Tzadik und Burger spielte auch auf Veröffentlichungen von Zorn mit, und ist generell als Sessionmusiker und Filmmusikkomponist aktiv.

Sein aktuelles Album „The Grid“ ist Ausdruck von Burgers facettenreichen kompositorischen Interessen. Krautrockige Minimal-Elektronik à la CLUSTER oder HARMONIA trifft hier auf typische Ambient-Klänge und cineastisch geprägte Arrangements.

Dabei bleibt „The Grid“ eine immer überraschende Platte, die niemals in die Eintönigkeit und Einfallslosigkeit anderer Veröffentlichungen im Bereich Ambient-Elektronik oder Neo-Klassik verfällt.

„The Grid“ sprudelt fast über vor skurrilen Sound-Ideen und regelrecht poppiger Melodiösität und findet auch eine schöne Ausgewogenheit zwischen Synthesizer- und Klassik-Instrumentierung.

Und beim Stück „Souls of winter“ ist Avantgarde-Musikern Laurie Anderson als Gastsängerin zu hören, an deren 2008er Album „Homeland“ Burger maßgeblich beteiligt war.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

OFFENDERS

Die Italo-Kreuzberger OFFENDERS spielen seit Jahren einen grandiosen Sound zwischen OffBeat, Powerpop & Punk. Sie sind 2008 nach Berlin gekommen um von dort aus Europe und die ganze restliche Welt mit ihrem Sound zu erobern. Ihr Beat ist immer voran ... mehr