Reviews : TOMMY STEELE / Doomsday Rock: The Brits Are Rocking Vol. 1 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TOMMY STEELE

Doomsday Rock: The Brits Are Rocking Vol. 1

Format: CD

Label: Bear Family

Spielzeit: 70:75

Webseite

Wertung:


Eigentlich war es lange überfällig, dass sich die Rock’n’Roll-Archivare aus dem norddeutschen Holste mit den allerbesten Rockern aus Großbritannien befassen. Nun ist sie da, die neue Reihe „The Brits Are Rocking“, die britischen Rock der Prä-BEATLES-Ära in den Fokus nimmt.

Zum Auftakt beschäftigt man sich mit Tommy Steele, dem ersten originären britischen Popstar. Steele, in seinem Pass steht als Klarname „Thomas Hicks“, verstand es als einer der ersten Musiker von der Insel, den Drive des US-amerikanischen Rock mit seiner eigenen Leidenschaft für Musikrichtungen aus aller Welt zu kombinieren.

So gründete er im Sommer 1956 im Umfeld einer Londoner Beatnik-Kommune mit seinen Buddys Lionel Bart und Mike Pratt die CAVEMEN. Der Rest ist Geschichte. Larry Parnes nahm ihn unter seine Fittiche als Manager, es folgten erste Plattenaufnahmen und Chartsnotierungen (etwa für das surreale „Rock with the Cavemen“ und „Singing the blues“.

Zudem kam es gleich zu zwei Spielfilmen in nur einem Jahr. Die Bear Family-Compilation fasst die interessantesten Aufnahmen der Jahre 1956 bis 58 zusammen, darunter das düstere dröhnende „Doomsday rock“, das swingende Hank Williams Cover „Kaw-liga“ und Ritchie Valens’ „Come on let’s go“.

Zudem sind da noch eine Reihe von spannenden Eigenkompositionen aus dem Hause Steele wie „Hey you!“, „The trial“ und nicht zuletzt „Drunken guitar“. Ein toller Einblick in das Werk eines Wegbereiters des Britrock, der leider nur zu kurz im Rock-Business mitmischte, bevor Cliff Richard, Billy Fury und Konsorten übernahmen.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

TOXOPLASMA

1983 erschien auf Aggressive Rockproduktionen (AGR) das legendäre selbstbetitelte TOXOPLASMA-Debütalbum, das zu den wichtigsten deutschen Punk-Platten dieser Zeit zählt und bis heute kaum etwas an Aktualität und Relevanz eingebüßt hat. Dreißig Jahre ... mehr