Reviews : V.A. / Pacific Breeze: Japanese City Pop, AOR & Boogie 1976-1986 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

V.A.

Pacific Breeze: Japanese City Pop, AOR & Boogie 1976-1986

Format: CD

Label: Light In The Attic

Spielzeit: 70:09

Webseite

Wertung:


Das in Seattle ansässige Label Light In The Attic hatte sich in letzter Zeit verstärkt um die Aufarbeitung japanischer Popkultur verdient gemacht, wie durch die Rereleases einiger Haruomi Hosono-Platten, der später Mitglied von YELLOW MAGIC ORCHESTRA war, den KRAFTWERK Japans, oder der Compilation „Even A Tree Can Shed Tears: Japanese Folk & Rock 1969-1973“, die sich der Folk-Szene im Land der aufgehenden Sonne annahm.

Ein ähnlich skurriles Unterfangen ist jetzt „Pacific Breeze: Japanese City Pop, AOR & Boogie 1976-1986“, versehen mit einem Cover des Illustrators Hiroshi Nagai, der schon seit den Siebzigern japanische Popmusik-Veröffentlichungen mit seinen an Laguna Beach-Optik angelehnten Covermotiven versah.

So sonnendurchflutet wie Hiroshi Nagais Artwork ist auch die Musik von „Pacific Breeze“, die mit 16 Stücken einen schönen Überblick präsentiert, wie die japanische Popmusik in den Siebzigern und Achtzigern beschaffen beziehungsweise wie abwechslungsreich und innovativ diese war, zwischen Jazz-Funk, R&B und New Wave – die Vorbilder dafür heißen unter anderem EARTH, WIND & FIRE, KOOL & THE GANG oder Herbie Hancock.

Neben Musikern, von denen man noch nie gehört hat, ist auch hier Haruomi Hosono vertreten, ebenso wie sein YMO-Kollege Yukihiro Takahashi. Selbst wenn die Musik des Samplers eher nicht zu den ansonsten präferierten Musikgattungen gehören sollte, macht dieser als „City Pop“ bezeichnete J-Pop-Boogie-Jazz-Funk schon alleine wegen seines skurrilen japanischen Charmes viel Spaß.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

BONESHAKERS

THE BONESHAKERS sind ein Acoustic-Rockabilly/Country-Trio aus Köln mit Gitarre, Kontrabass und Sängerin an den Stand-Up Drums. ... mehr