Reviews : DER SCHWARZE ENGEL / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

DER SCHWARZE ENGEL

Format: DVD / Blu-ray

Label: Koch Films

Argentinien/Spanien 2018


Wer nicht gerade ein profunder Kenner der argentinischen Kriminalgeschichte ist, dürfte noch nie von Carlos Eduardo Robledo Puch gehört haben, einem der berüchtigtsten Serienkiller Argentiniens, der wegen elf Morden, einem Mordversuch, 17 Raubüberfällen, einer Vergewaltigung, einem Vergewaltigungsversuch, zwei Entführungen und zwei Diebstählen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde, die er immer noch absitzt, da er immer noch als Bedrohung für die Gesellschaft angesehen wird.

Was den aus einer Arbeiterfamilie stammenden und eher schüchternen Robledo Puch abgesehen von seinen Taten so bemerkenswert macht, ist sein engelshaftes Äußeres bei völliger Abwesenheit moralischer Skrupel, was ihm die Spitznamen „The Angel of Death“ und „The Black Angel“ einbrachte.

Insofern ist der deutsche Titel „Der schwarze Engel“ von Luis Ortegas Biopic korrekter als der Originaltitel „El Angel“, „Der Engel“. „Der schwarze Engel“ ist auch das Spielfilmdebüt von Lorenzo Ferro, der Puch verkörpert und dessen unschuldigem, knabenhaften Äußeren erstaunlich nahe kommt.

Puch beging seine Taten in den Jahren 1971 bis 1972, als er gerade 19 war, sah aber damals deutlich jünger aus. Ortega arbeitet sich in knapp zwei Stunden durch Puchs kurze Karriere als Krimineller, doch trotz flotter Inszenierung und schönem Retro-Flair kratzt diese „Journey into the Mind of the Serial Killer“ insgesamt nur an der Oberfläche von Puchs Psyche.

In dieser dennoch gelungenen Mischung aus True Crime-Thriller und Coming-of-Age-Charakterstudie wird die Motivation für Puchs Mordlust zwar nicht nachvollziehbarer, dafür gelingt Hauptdarsteller Ferro auf beeindruckende Art das Porträt eines empathielosen, durchaus sensiblen und erschreckend jungen Kriminellen und Mörders, der zudem mit seiner sexuellen Identität haderte.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Suche

Ox präsentiert

SICK OF SOCIETY

Nach über einem Vierteljahrhundert im Punk Rock-Zirkus, nach guten, sowie auch verdammt harten Zeiten ist für das süddeutsche Punk Rock Quartett SICK OF SOCIETY der Moment gekommen, um alten Ballast abzustreifen und neue Kapitel in der ... mehr