Reviews : GERONIMO / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

GERONIMO

EINE AMERIKANISCHE LEGENDE

Format: DVD / Blu-ray

Label: Explosive Media

USA 1993


„Geronimo – Eine amerikanische Legende“ ist ein Spätwerk des auf hartes Männer-Kino geeichten Regisseurs, Produzenten und Drehbuchautors Walter Hill, entstanden drei Jahre nach seiner missglückten „Nur 48 Stunden“-Fortsetzung „Und wieder 48 Stunden“.

Hierzulande wurde „Geronimo“ gleich auf Video vermarktet und lief niemals im Kino, eine DVD folgte 2001. Jetzt erlebt Hills Indianerwestern bei Explosive seine Blu-ray-Premiere in guter Qualität, auch wenn das Bild insgesamt etwas dunkel wirkt.

Interessanterweise entstand „Geronimo“ im selben Jahr wie „Schindlers Liste“, in dem es ebenfalls um einen Völkermord geht. Denn Hill beschäftigt sich thematisch mit der der Deportation und Vertreibung der Indianer in Nordamerika Mitte des 19.

Jahrhunderts, die auch zu kriegerischen Auseinandersetzungen führten. Hinzu kam die totale Ausrottung der Büffelherden. Und so wurde bis 1901 die ursprüngliche indianische Bevölkerung Nordamerikas auf rund ein Drittel dezimiert.

Bereits 1877 lebten eigentlich fast alle Indianer in Reservaten, doch einige Apachen widersetzten sich dieser Zwangsumsiedlung noch bis zur Mitte der 1880er-Jahre. Dazu gehörte auch der Apachen-Häuptling Geronimo, der weiterhin gegen Truppen der USA und Neu Mexikos kämpfte, als Protest gegen die unrechtmäßige Besetzung seines Landes.

Bereits in Robert Aldrichs „Massai“ von 1954 war der Widerstand der Apachen ein Thema gewesen. Hills mit Gene Hackman, Robert Duvall und Matt Damon prominent besetzter Film (das Drehbuch schrieb John Milius) bemüht sich um eine akkuratere historische Aufarbeitung der damaligen Ereignisse, vergisst aber auch nicht seinen Unterhaltungsanspruch und wartet mit jeder Menge brutaler Actionsszenen auf.

Wie bei vielen anderen Hill-Werken stammt auch hier wieder der exzellente Soundtrack von Ry Cooder.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

A GLOBAL MESS Lesung

Eine Reise durch den südostasiatischen Underground: zwei Freunde auf der Suche nach Street Art, Punk und Feminismus. Jede Generation rebelliert aufs Neue gegen die Werte und Moralvorstellungen ihrer Eltern. Doch wen soll das noch schockieren, wenn ... mehr