Reviews : TERRORGRUPPE / Melodien für Milliarden CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TERRORGRUPPE

Melodien für Milliarden CD

Genre: kein Genre

Gringo/Metronome


Na also, da isse: die neue Platte der Kreuzberger Spaßguerilleros. "Musik für Arschlöcher", vor etwas über einem Jahr erschienen, war schon eine ziemlich feine Sache, doch "Melodien für Milliarden" ist der Beweis, daß Archie Alert, Jacho (alias Johnny Bottrop), Zip Schlitzer und Hermann von Hinten damals noch nicht 100 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit erreicht hatten.

Die Eingängigkeit der Songs allerdings war auf dem Vorgängerwerk allerdings schon nicht zu übertreffen, so daß sich hier spätestens beim dritten Hören Mitgröleffekte einstellen. Und wer bislang glaubte, die Terrorgrüppler seien doch nur so doofe Funpunks, die eh nix können, bekommt hier einmal mehr das Gegenteil bewiesen: mal wird kalifornisch-melodisch aufgespielt, mal mit ska-hopplig, aber auch good old-fashioned Deutschpunk und straighte, groovende Songs sind vertreten.

Über jeden Zweifel (ähem) erhaben auch wieder die Texte, irgendwo zwischen bösem Zynismus und präpubertärem Grundschülerhumor, aber das sind wir ja schon gewohnt. Besonders angenehm fallen allerdings "Der Rhein ist tot" auf - auf die gerichtlichen Schritte einer inzestuösen Irenfamilie aus Köln warten alle Beteiligten schon fieberhaft, ist ja gute Werbung - sowie "Disco 96", die urheberechtliche unangreifbare Terrorgruppenadaption von Sister Sledge' "Lost in music" und "Drivel", das im Original von den amerikanischen Todesmetallern EMBRYO KILLERS stammt, die ich vor Jahren mal zufällig in einer Kreuzberger Szenekneipe kennengelernt habe.

TERRORGRUPPE sind die Band, die wir alle verdient haben.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #23 (II 1996)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

COR

COR  kommen aus Rügen, und da soll es zwar sehr schön sein, aber eine Punkrock-Hochburg ist die Insel hoch im Norden sicher nicht. Und doch kommen COR von da, halten als einsamer Leuchtturm der Gegenkultur die Stellung. Ihre Musik mischt ... mehr