Reviews : UI / Sidelong CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

UI

Sidelong CD

Genre: kein Genre

Southern/EFA


Ich hätte auch nicht gedacht, daß ich so schnell TORTOISE als Vergleich für andere Bands heranziehen müßte. Da beide Bands mit sehr ähnlichen Strukturen arbeiten, wird man um diesen Vergleich aber kaum herumkommen.

Trotzdem ist er nicht ganz legitim, da UI ein Jahr später als TORTOISE gegründet wurden, aber ebenfalls 1993 ihre erste Single herausbrachten. Außerdem stammen sie aus New York City und nicht aus Chicago.

UI erscheinen noch wesentlich reduzierter als TORTOISE, da sie den Gitarristen gegen einen zweiten Bassisten eingetauscht haben, wodurch die Basis ihres Materials vom Rhythmus bestimmt wird, und erst dann durch andere ebenfalls spartanisch eingesetzte Elemente ergänzt wird.

UI-Songs besitzen dabei kaum wirkliche Höhepunkte, da sie ihre monotone Grundstimmung nie radikal aufbrechen, höchstens mal durch nicht besonders ungewöhnliche Breaks, die man in jedem mittelmäßigen Rocksong finden kann und die die Richtung der Stücke nicht wesentlich verändern.

Man sollte hier nicht den Fehler machen, UI als artifizielle Intellektuellenmusik abzutun, nur weil sie größtenteils auf Lyrics verzichten, denn besonders diese Platte besitzt einen deutlich funktionalen Charakter, auf den sich jeder einlassen kann, der Musik mag, die ihre Spannungen aus der Abstraktion von Dynamik und Emotionen bezieht.

SHELLAC sind hier im Prinzip auch nicht besonders weit entfernt.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #23 (II 1996)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ESKALATION

Behauptung: ESKALATION treten dir schneller in den Arsch, als du „Menschenaffe“ sagen kannst! Beweis: Jede Show. Immer. Der sympathische Siebener aus Nürnberg vereint Punkrock, Ska, Indie und Dub mit elektronischen Elementen. Ihre Musik fängt ... mehr