Reviews : SELFMADE MILLIONAIRES / Kurseinbruch Liebe CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SELFMADE MILLIONAIRES

Kurseinbruch Liebe CD

Genre: Punkrock/Hardcore

www.tellerwaescher.net


Hm, kann ich wirklich objektiv sein beim Besprechen der CD einer Band, in der ich selber mal mitgespielt habe? Aber erstens gehe ich eh niemals objektiv an eine Besprechung ran und zweitens stammt weder die Musik noch ein Text von mir.

Also geht das in Ordnung. Das als einleitende Erklärung für eine leichte Befangenheit. Nun zu den Fakten: Punkrock wird gespielt, es wird auf Deutsch gesungen und die Band setzt sich aus zwei Damen und zwei Herren zusammen, wobei die Damen für Schlagzeug und Gesang verantwortlich sind.

Und nun zum schönsten Teil: meiner Meinung. Ich bin wirklich positiv überrascht worden. Was sich im Proberaum noch teilweise "etwas" holprig anhörte, ist mittlerweile zu richtig guten Songs mutiert.

Flotter Punkrock mit eingängigen Melodien, sehr guten Texten und mit der nötigen Dosis Rotz vorgetragen. Der Gesang pendelt zwischen aggressiv und eher poppig-melodisch. Meiner Meinung nach könnte er ruhig noch poppiger werden und die aggressiven Teile vernachlässigen, aber das ist reine Geschmackssache.

Ich steh halt eher auf "lieblichen" Frauengesang, ich Weichei, ich. Dafür steht der Gesang wenigstens schön weit im Vordergrund. Wo ich gerade beim Sound bin: Der Bass ist wunderbar knarzig und man merkt, dass er unterm Geschlechtsteil hängt.

Da wo er halt hingehört. Die Gitarre ist aber leider etwas leise und eventuell einen Tacken zu verzerrt. Auch Geschmackssache, ich weiß und ich bin auch fast fertig mit Meckern. Nur eins noch: das Artwork der CD, vor allem das Cover, ist absolut grottig, erinnert ganz unangenehm an Design-Stümpereien, die Labels wie Impact gerne verwenden und sieht nach miesem Deutschpunk aus.

Und gerade da kann man die SELFMADE MILLIONAIRES nun überhaupt nicht einordnen, vom Deutschpunk ist die Musik meilenweit entfernt. Schade das, aber ich weiß, dass die Band selbst überhaupt nicht mit dem Artwork zufrieden ist und dass da um einiges an den ursprünglichen Vorstellungen vorbeigearbeitet worden ist.

Aber wenn das Presswerk ruft, bleibt keine Zeit mehr für Änderungen. Das sind natürlich nur Kleinigkeiten, denn insgesamt ist das, vor allem für die erste Aufnahme, sehr, sehr ordentlich geworden.

Da kann, und wird, noch was draus werden. Vor allem, wenn man sich meine Verbesserungsvorschläge zu Herzen nimmt, hehe. Etwas kann ich mir aber nicht verkneifen: Hidden Tracks sind so was von out und ich fand die schon immer scheiße.

Ach ja, die CD kostet 5 Euro und kann direkt von der Band bezogen werden. (37:01)

André Bohnensack

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #51 (Juni/Juli/August 2003)

Suche

Ox präsentiert

KMPFSPRT

Punk-Schublade auf, Band rein, Schublade zu. 2018 taugen bestenfalls die abgegriffenen Blaupausen für die alten Kategorien, denn die meisten Bands haben sich schon lange aus ihren starren Korsetts befreit. So auch die Kölner KMPFSPRT, die ihrem ... mehr