Reviews : AGNOSTIC FRONT / The Be Continued - The Best Of (The Early Years) CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

AGNOSTIC FRONT

The Be Continued - The Best Of (The Early Years) CD

streetjusticerecords.de


Ich erinnere mich noch gut, welch gemischte Gefühle AGNOSTIC FRONT 1987 mit "Liberty & Justice For ..." auslösten: Die US-Flagge und Soldaten im Cover-Artwork, der Verfassungspatriotismus, den Roger Miret und Vinnie Stigma vertraten, das martialische Auftreten der New Yorker - das passte vielen in der hiesigen Punk/Hardcore-Szene nicht und setzte die Band noch bis in die Neunziger einem Generalverdacht aus, der sich auf kulturellen Unterschieden und darauf basierendem Unverständnis für bestimmte Positionen gründete, wobei der Song "Public assistance" als stumpfes Sozialhilfeempfänger-Bashing schon, um es milde auszudrücken, starker Tobak auf "Bild"-Niveau ist.

"Power" und "Liberty & justice" sprechen dann aber wieder eine andere Sprache, ergeben und ergaben ein widersprüchliches Bild eines von Wut auf die herrschenden Verhältnisse getriebenen Sängers.

Heute scheint dieser Konflikt fast völlig vergessen, Roger Miret ist mit AF immer noch im Geschäft und zu einer Genre-Ikone geworden, sowohl was seine kompromisslose Unity-Attitüde als auch das musikalische Erbe seiner Band anbelangt, die, im New York der frühen Achtziger gegründet, den Eastcoast-Hardcore auch dank der Produktion von Don Fury maßgeblich geprägt hat - und als fast einzige der zahlreichen Bands von damals die Jahre unbeschadet überstanden hat.

Rund 20 Jahre liegen zwischen heute und den meisten Aufnahmen auf dieser CD, da macht es Sinn, all jenen, die AF erst mit ihren Platten aus den Neunzigern und den letzten paar Jahren kennen lernten, mal etwas Nachhilfe-Unterricht zu erteilen.

Bestens dafür geeignet ist dazu diese 19-Song-CD, die auf dem Dortmunder Label Streetjustice Records erschienen ist (die 1.000er Erstauflage mit einem zusätzlichen, für meinen Geschmack etwas militaristisch gestalteten Pappschuber) und auf der sich Tracks finden von "Victim In Pain" (1984), "Cause For Alarm" (1986), "Liberty & Justice For ..." (1987) sowie "One Voice" (1992).

Im Booklet gibt's Abbildungen der Plattencover, die Texte, eine Diskographie der abgedeckten Jahre sowie eine Besetzungsliste und eine Würdigung seitens Marc von ihrer langjährigen Bookingagentur M.A.D.

aus Berlin. Alles in allem eine gute Sache, nur hätte man sich schon auch die Mühe einer umfassenden History machen können, in der auf die Rolle von AF in der NYHC-Szene explizit eingegangen wird, auf die personellen Verflechtungen z.B.

mit SICK OF IT ALL, und so weiter. Trotzdem: eine solide Sache, und "Victim in pain" (der Song) ist einer der mitreißendsten Hardcore-Songs aller Zeiten, angesichts dessen man nachvollziehen kann, weshalb Don Fury bei seinem ersten Kontakt mit AF von deren bis dato in Punk-Kreisen unbekannter Härte so weggeblasen und sprachlos war.

(39:17) (09/10)

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #59 (April/Mai 2005)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

TALCO

Mit Offbeat haben TALCO nicht viel zu tun. Fette Gitarren, ein wuchtiges Schlagzeug, ein straighter Bass, aber scharfes Gebläse peitschen das italienische Wortgefecht des Sängers voran. Die ganz eigene Note verschaffen sich TALCO durch Verwendung ... mehr