Reviews : MAJESTIC SCENE / Firy Laugh LP :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MAJESTIC SCENE

Firy Laugh LP

Format: CD

(Nasoni, c/o Bier, Kastanienallee 24, 14052 Berlin)


Man nehme reichlich dEUS, ältere SONIC YOUTH, Neil Young und noch etwas solo von Bob Mould und quetsche das Ganze durch eine gigantische Fruchtpresse. In den daraus entstehenden Saft träufeln wir nun noch diverse psychedelische Substanzen und Pflanzen und schon hätten wir als Ergebnis das, was ich brauche, um den Sound von MAJESTIC SCENE zu beschreiben.

Doch bevor ein falsches Bild entsteht, diese Band ist nach Aussage von Herrn Bier bereits um die 15 Jahre aktiv. "Firy Laugh" ist von daher eine Retrospektive einer Band, fast schon eher eine Musikerkommune, wenn ich mir anschaue, wie viele Leute da mitgemacht haben, zwischen neun und dreizehn, die wohl hierzulande kaum jemand bislang wahrgenommen hat.

Die einzelnen Songs, die hier zusammengetragen sind, wurden zwischen 1993 und heute aufgenommen, hätten aber genauso alle aktuell, oder wahlweise 15 Jahre alt sein können. Zeitlos! MAJESTIC SCENE kommen aus den Niederlanden, von wo es bekanntlich nicht allzu weit bis Belgien ist, was einen gewagten Übergang zu dEUS einleiten soll.

Es ist nämlich erstaunlich, wie sehr mich der Song "My Land" an eben diese erinnert, so sehr, dass ich mir fast sicher war, den Song irgendwo bei denen wieder zu finden. Fehlanzeige. Ich hab' gerade beide dEUS-Platten durchgehört, nix war's mit Plagiat.

Was auch scheißegal ist, weil es trotzdem und selbst wenn, ein Hammersong ist. Ich erinnere mich zudem auch, dass "The Ideal Crash" von dEUS von so ziemlich der gesamten Musikpresse abgefeiert worden ist, wohl zurecht in meinen Augen, aber ungerecht, dass derartiges dieser Platte wohl nie wiederfahren wird, obwohl sie ihr in nichts nachsteht.

MAJESTIC SCENE schweben in ihren Stücken immer zwischen ruhigen verletzlichen Parts, mit der Melancholie eines Bob Mould, und brachialer Gitarrengewalt. Dabei meine ich weniger uptempo, sondern einen Sound, der sich anhört, als würden direkt ein halbes Dutzend Stromgitarren loslegen.

Extrapunkte gibt es für die Tatsache, dass außerdem ein Neil Young-Stück gecovert wird, wobei ich nicht die Tatsache eines Covers hervorheben will, sondern, was gecovert wurde. Während nämlich die meisten Bands, die sich an Neil Young versuchen, mehr oder weniger bekannte Songs covern, haben sich MAJESTIC SCENE "T-Bone" von der eher unbekannteren "Re-actor" vorgenommen und das Stück um einige Instrumentenparts erweitert.

Hervorragend. Das trifft auch auf mein Gesamturteil zu.

Claus Wittwer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #44 (September/Oktober/November 2001)

Suche

Ox präsentiert

CEREMONY

Gegründet in Rohnert Park, Kaliforniern, besteht CEREMONY aktuell aus Ross Farrar (Gesang), Anthony Anzaldo (Gitarre), Justin Davis (Bass), Andy Nelson (Leadgitarre), and Jake Casarotti (Schlagzeug). Anzaldo will nicht darüber sprechen, dass es ... mehr