Reviews : DELAWARE / Lost In The Beauty Of Innocence CD :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DELAWARE

Lost In The Beauty Of Innocence CD

Format: CD

Strange Ways/Indigo


USA-Reisende berichten von Delaware als einer Gegend, die an Spießigkeit und Trostlosigkeit kaum zu überbieten ist. Hm, aber wie bekomme ich jetzt den Bogen zur Band DELAWARE? Der Vierer stammt aus Norwegen und veröffentlicht nun sein zweites Album, nachdem das Debüt aus dem Jahr 2003 hierzulande bereits etwas Aufmerksamkeit erregen konnte.

Das kam noch auf einem Majorlabel heraus, nun ist die Band auf einem Indielabel gelandet, die Majorattitüde hat man jedoch rüber gerettet. Das soll heißen, dass die Musik noch immer nach diesem Anspruch klingt.

Offenbar mit großem Budget produziert, ist das hier perfekt arrangierter Gitarrenpop im Radioformat, bis ins kleinste Detail ausgetüftelt, immer auf der Suche nach dem optimalen Ohrwurm und immer herrlich pathetisch.

Ich kann mich leider für diese Art von Musik nicht begeistern, weil sie mir zu bieder klingt, und damit wäre ich dann doch noch einmal auf die Einleitung zurückgekommen. Ich denke immer, richtig kicken würde es, wenn die Musiker das Geld für ihre Produktionen lieber versaufen würden und mit wenig Geld ihre Songs auf Band rotzen würden, möglicherweise ein, zwei Schläge pro Minute schneller als nötig und auch mal einen kleinen Fehler zulassend.

So habe ich immer das Gefühl, sogar die große Emotion sei bloß Kalkül, ähnlich wie bei den Kandidaten für "Deutschland sucht den Superstar", die zwar nicht singen können, die sich aber "emotionale" Gestik und Mimik abgeschaut haben, weil sie meinen, das müsste so.

Gut, ich könnte auch einfach meine Klappe halten und mir die schönen Popsongs anhören. (48:42) (06/10)

Christian Meiners

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #64 (Februar/März 2006)

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr