Reviews : BOMB TEXAS / Happy? :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BOMB TEXAS

Happy?

Format: CD

CD | Cargo | cargo-records.de | 50:59


Warum ganz Texas bombardieren? Wäre es aus Gründen der Menschenfreundlichkeit nicht eher angebracht, einfach nur Crawford, Texas ins Visier zu nehmen, beziehungsweise die Bush-Farm etwas außerhalb, vorzugsweise bei Anwesenheit des Hausherrn? Ich würde da mal drüber nachdenken.

Also BOMB TEXAS: Als Berlin noch eine Insel war und die Welt in Ordnung, da war Kreuzberg der Nabel jener Welt/Insel und ein Refugium für Außenseiter aus der ganzen (West-)Republik. Die schufen sich dort ihre Szene, gründeten Bands, Labels, Firmen und Plattenläden, doch als dann die "Novemberverbrecher" (Zitat Peter Hein) kamen, war es mit der Kuscheligkeit des alten Westberlin bald vorbei, und auch die eigenwillige Musikszene, aus der einst Bands wie HAPPY HOUR, DEPP JONES oder JINGO DE LUNCH hervorgingen, hatte sich irgendwann in den frühen Neunzigern überlebt.

Punk waren die alle irgendwie in ihren Wurzeln, aber auch beinharte Rocker, oder zumindest trug man gerne Bikerboots, auch wenn man eher U-Bahn fuhr. Warum nun dieser historische Exkurs? Weil BOMB TEXAS aus Kreuzberg kommen und wie ein Revival jener Jahre klingen: 2003 wurde die Band gegründet, vor dem ersten Konzert hingen allenthalben Sticker der neuen Band, und nach ausgiebigem Training auf heimischem Terrain wird jetzt der Versuch gewagt, auch den Rest des Landes zu beglücken.

Die Liste der Gastmusiker ist lang, enthält vermeintliche Angehörige medizinischer Berufe ebenso wie rheinische Punk-Privatiers, und auch die Musiker selbst kennt man (womöglich): Hans Gieseking singt, Sepp "Jingo" Ehrenberger spielt Gitarre, Hans Tismar trommelt, Roman Beckers spielt Bass und Nopper "Highwaytiger" Schüttler schüttelt die Percussioninstrumente und bedient ebenfalls die Gitarre.

Die Regel Nr. 1 hier lautet: Respektiere den Rock! Und das tun die Herren, die da jenseits aller Tagesaktualität einfach die Schwarte krachen lassen (Ha! Diese Floskel lag hier so lange ungenutzt rum, die musste raus!) und mich dabei immer wieder an den wahrscheinlich altersmäßig auf BOMB TEXAS-Niveau liegenden D.O.A.-Boss Joe Keithley und seine Combo erinnern.

Drei Bier, drei Schnaps, dann los zum Konzert und alles passt. (7) (Diese Band war auf der Ox-CD #77 zu hören)

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #77 (April/Mai 2008)

Suche

Ox präsentiert

A GLOBAL MESS Lesung

Eine Reise durch den südostasiatischen Underground: zwei Freunde auf der Suche nach Street Art, Punk und Feminismus. Jede Generation rebelliert aufs Neue gegen die Werte und Moralvorstellungen ihrer Eltern. Doch wen soll das noch schockieren, wenn ... mehr