Reviews : NICK CAVE AND THE BAD SEEDS / Dig, Lazarus, Dig!!! :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

NICK CAVE AND THE BAD SEEDS

Dig, Lazarus, Dig!!!

Format: CD

CD | Mute/EMI | mute.com | 53:34


Ich bin heilfroh, dass meine Eltern mich einst zwar zum regelmäßigen Kirchenbesuch zwangen, mir aber erspart blieb, im Kirchenchor zu singen oder gar als Ministrant dem Pfarrer hinterwuseln zu müssen.

Nick Cave hatte weniger Glück, und vielleicht liegt es ja an dieser frühkindlichen Prägung, dass seine Musik immer wieder von biblischen Themen durchzogen wird. Albumtitel wie Titelsong widmen sich dem Märchen von Lazarus, den die Sagengestalt Jesus einst von den Toten auferweckt haben soll, und Cave war von der Geschichte von klein auf so beeindruckt, dass er sie nun in diesem Stück neu erzählt.

Der Trick von Cave besteht ja schon seit Jahren darin, seine Besessenheit von biblischen Themen so geschickt zu verpacken, dass man nie weiß, ob da echte Gläubigkeit dahinter steckt (man will es nicht hoffen), oder ob es nur eine popkulturelle Spielerei mit einer zugeben ziemlich faszinierenden Geisteswelt ist.

Rock'n'Roll und Satan kann ja schließlich jeder. Entstanden ist das neue, 14. Album Caves letztes Jahr parallel zum GRINDERMAN-Album, und ich bin einmal mehr erstaunt, mit was für einem Eifer Cave seiner Mission nachgeht.

Über all die Jahren hat er nie eine wirklich schwache Platte gemacht, ist er nie einen Weg gegangen, auf dem man ihm als alter BIRTHDAY PARTY-Fan hätte die Gefolgschaft verweigern wollen, und das hat, um in christlicher Terminologie zu bleiben, etwas von einem Prediger, einem Anführer, dem man treu ergeben folgt, im Wissen (und der Hoffnung), dass der das in ihn gesetzte Vertrauen nicht enttäuscht.

"Dig, Lazarus, Dig!!!" bildet da keine Ausnahme, ist ein düstereres Album als "Abattoir Blues/The Lyre of Orpheus" und überrascht damit, dass anders als bei den Vorgängern der letzten Jahre kein sofort erkennbarer Überhit à la "Where the wild roses grow" oder "Nature boy" enthalten ist.

Schmälert das meine Begeisterung? Nein, denn der Herr Cave ist mein Hirte und wird es schon richten. Wundervolle Verpackung übrigens - bitte erkläre mir irgendjemand endlich mal den Sinn eines digitalen Album-Releases.

(9)

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #77 (April/Mai 2008)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

PROFESSIONALS

Punkprofis wissen, um wen es sich bei THE PROFESSIONALS handelt. 1979 gegründet, sammelten sich dort die Reste der SEX PISTOLS, die noch gut miteinander konnten: Gitarrist Steve Jones und Paul Cook. Mit Paul Myers am Bass war 2015 nur ein ... mehr