Reviews : BREAKUP SOCIETY / Nobody Likes A Winner :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BREAKUP SOCIETY

Nobody Likes A Winner

Format: CD

CD / Get Hip / gethip.com / 45:21


So euphorisch hat Scheitern allenfalls mal bei ORANGE JUICEs "Falling and laughing" geklungen. Ed Measley, ehemaliger Frontmann der FRAMPTON BROTHERS, hat mit "Nobody Likes A Winner" in 14 Songs die diversesten Möglichkeiten, sein Leben in den Sand zu setzen, vertont.

Und ebenso vielfältig klingt dieses Album, welches das Zweite der BREAKUP SOCIETY ist. Klar, die Stoßrichtung ist im Allgemeinen Powerpop. Das ist ja bekanntlich ein weites Feld, und auch hier klingt es manchmal nach den REAL KIDS (die zackigeren, schnellen Songs), Elvis Costello, RASPBERRIES, und den verträumteren Songs der großartigen YOU AM I.

Natürlich gräbt Ed Measley dann auch schonmal tiefer in der Rockmusikgeschichte und buddelt feinste BEATLES-Referenzen aus: "Magical Mystery Tour"-Akkorde für "This little tragedy" und könnte in der leicht schnodderigen Interpretation durchaus als späte OASIS-Nummer durchgehen.

Der Tearjerker und Schmusesong "This doesn't matter" bedient sich bei Maccas "The end", und auch andere British Invasion-Helden kommen zu ihrer wohlverdienten Würdigung: "Lower expectations" orientiert sich an KINKS-Epen wie "Dead end street", während "The world will change our love", zumindest bis zur Bridge als TROGGS-Imitation durchgeht.

Gäste bei den Aufnahmen waren unter anderem YOUNG FRESH FELLOWS' Scott McCaughey und PONTIAC BROTHERS' Ward Dotson. Ein fantastischer Melodienstrauß ist dieses Album, es wächst und gedeiht bei jedem Anhören um so mehr und könnte quasi als inoffizielle Parteihymnenplatte für Schlingensiefs "Scheitern als Chance"-Projekt gedient haben.

(9)

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)