Reviews : DEAD MEN ON HOLIDAYS / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DEAD MEN ON HOLIDAYS

s/t

Format: CD

CD / Velocity Sounds/Alive / velocitysounds.de / 41:18


Eine absolut stimmige Platte von einer deutschen Band, die sich nicht scheut, eigene Wege zu gehen, wenngleich die Wegweiser sowohl im Desert Rock, Swing, Surf, Mariachi, Rockabilly und Country zu finden sind.

Dabei ist die Musik von DMOH keiner dieser Musikstile eindeutig zuzuordnen. In der Stimme von Frank Lutz lassen sich viele Reminiszenzen finden, Sinatra, Presley, Hazelwood, Cave, dennoch auch hier ohne Imitationsfaktor.

Alle Stücke wirken in sich geschlossen, zutiefst harmonisch, wild auch in den Balladenanteilen und perfekt arrangiert. Hört sich steril an, ist es aber keineswegs. Hier ist einfach eine sehr gute Band am Werk, deren Einflüsse breit gestreut sind und die sich bei dem, was sie tun, nicht verzetteln.

Noch schöner wäre es gewesen, hätte man die Streicherarrangements bei "Parting without tears" nicht mit dem Keyboard eingespielt und auch bei den Bläsern die Trompete nicht von selbigem übertönen lassen.

(8)

Claus Wittwer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)