Reviews : JOLLY GOODS / Her.barium :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JOLLY GOODS

Her.barium

Format: CD

CD/LP / Louisville / louisville-records.de


Fakt ist ja meistens, dass ein Label, das behauptet, mit der Zeit zu gehen, erst Rockplatten herausbringt und dann später in Richtung Elektropop abdriftet. Bei dem Berliner Label Louisville Records ist es gerade andersherum.

Oder sind sie wieder einen Schritt voraus? Gibt es gerade die Rückentwicklung zum Rock? Aus für 4/4-Takt und Synthesizer? Schluss mit seichten Popmelodien? Die Labelkollegen NAVEL aus der Schweiz haben gezeigt, dass es funktioniert.

Die junge Band aus der Schweiz macht Grunge und klingt in meinen Ohren wie NIRVANA. Meine Meinung im damals leeren Kölner Gebäude 9 war, dass ich mir einen Erfolg der Band nicht vorstellen kann.

Inzwischen touren sie mit den QUEENS OF THE STONE AGE. Dasselbe könnte auch mit JOLLY GOODS passieren. Der Sound ist garantiert nicht neu. Irgendwo zwischen Garage und Grunge, dazu der mal dreckige, mal harmonische Gesang und schon hänge ich kopfmäßig wieder in den 90ern, nämlich bei HOLE (Das Ehepaar Franken/Wagner wird mich jetzt bestimmt erschlagen wollen).

Klingt dadurch natürlich nicht neu, aber ich habe mich ja schon bei NAVEL geirrt. Das faszinierende ist, dass der Sound eine ziemliche Wand ist, obwohl die Band nur aus zwei Mitgliedern besteht, nämlich den Geschwistern Tina Pippi und Angy.

Die Produzenten Tobias Levin und Moses Schneider werden ein gutes Stück dazu beigetragen haben, aber die beiden Mädchen machen das, was sie machen, sehr gut. Selbst wenn ich für diesen Sound der falsche Ansprechpartner bleiben werde und mich die Elektropop-Releases des Labels am meisten überzeugen, muss ich sagen, dass Louisville Records wieder eine interessante Band an Land gezogen haben.

Tim Tilgner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)

Suche

Ox präsentiert

KEIM-X-ZELLE

KEIM-X-ZELLE aus Belin spielen antifaschistischen Deutschpunkrap und sind bei Aggressive Punk Produktionen beheimatet. ... mehr