Reviews : SHIGA WIRE / Deliver The Lowdown :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SHIGA WIRE

Deliver The Lowdown

Format: CD

CD / Finest Noise / finestnoise.de / 48:03


SHIGA WIRE wurden 1999 in Marburg gegründet, das laut Infozettel eine "verschlafene Studentenstadt" sei. Die fünf Jungs sehen nicht nur auch aus wie Studenten, sondern sie klingen auf ihrem dritten Album auch so: "Deliver The Lowdown" ist eine Mischung aus Noise, Grunge, Stoner, TOOL und Klangcollagen, die mit Haushaltsgeräten erzeugt wurden.

Mit dieser Mischung konnte man tatsächlich schon Erfolge verbuchen, so supportete man MOTHER TONGUE, HOOBASTANK oder auch A. Musikalisch sind die zwölf Nummern interessant, da sie zwischen Emotion und brachialer Gewalt wechseln.

Sie sind sphärisch, melodisch und anstrengend zugleich. Ebenso der Sound: dieser ist kratzig, dreckig und abwechslungsreich. Als Anspieltip könnte man "Show me hell" nehmen, der ein wenig - aber wirklich nur ein wenig - an die QUEENS OF THE STONE AGE erinnert.

(7)

Arndt Aldenhoven

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #76 (Februar/März 2008)

Verwandte Links

Reviews