Reviews : JAGUAR LOVE / Take Me To The Sea :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JAGUAR LOVE

Take Me To The Sea

Format: CD

CD | Matador | matadorrecords.com | 42:42


BLOOD BROTHERS und PRETTY GIRLS MAKE GRAVES sind nicht mehr - lang lebe JAGUAR LOVE! Dieser Dreier setzt sich aus Mitgliedern oben genannter Bands zusammen, und manch einer wird fluchen, weil sich ausgerechnet Johnny Whitney ans Mikrofon geschwungen hat: Ja, das ist der mit der Mickey-Mouse-Stimme! Auch in anderen Punkten hört man der Band die Herkunft seiner Mitglieder deutlich an.

Die letzten Alben der BLOOD BROTHERS waren schon verhältnismäßig poppig, hätte man ihnen aber noch ein oder zwei Jahre Zeit gelassen, dann wären sie vermutlich auch dort angelangt, wo J-Love nun sind.

Die Songs sind schwungvoll, das Schlagzeug flimmert aufgeregt, und sexy schmiegt sich die Orgel in den mundgerechten Lärm der Gitarren. Dazu eben der Gesang, der zwischen Nervtöterei und Einzigartigkeit pendelt.

Das alles führt sicherlich in Kürze dazu, dass sich die Indie-Schickeria vor Begeisterung schier überschlagen wird. Aber sehen wir den Tatsachen ins Auge: Der Auftakt ist gelungen, das Debüt ist Aufsehen erregend, und niemand muss sich mehr wegen des Ablebens der Blutsbrüder grämen.

Einzig die Fans von PGMG werden sich weiterhin wünschen, ihre Lieblinge würden sich noch einmal zusammenraufen. (8)

Christian Meiners

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #79 (August/September 2008)

Suche

Ox präsentiert

CJ RAMONE

CJ Ramone, Jahrgang 1965, heißt eigentlich Christopher Joseph Ward. Er war von 1989 bis 1996, also bis zum Schluss, Bassist der RAMONES und Nachfolger von Dee Dee. Er ist zu hören auf den Alben „Mondo Bizarro“ (1992), „Acid Eaters“ (1994) und ... mehr