Reviews : A.ARMADA / Anam Cara :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

A.ARMADA

Anam Cara

Format: CD

CD/LP | Golden Antenna | goldenantenna.com | 27:18


A.ARMADA ist ein fruchtbares Projekt aus dem Umfeld der Ambient/Psychedelic-Meister MASERATI und den Schräg-Rockern von CINEMECHANICA. Josh McCauley, Singer/Songwriter und Tour-Gitarrero bei MASERATI, hat sich Matt Nelson (hier Gitarre, da Bass) und Bryant Williamson (hier Bass, da Gitarre) von CINEMECHANICA sowie den Drummer Jeremy Harbin geschnappt, um ein eigenes kleines Pferdchen groß zu ziehen.

Bei A.ARMADA geht es wesentlich weniger experimentell und schräg zu, als bei den anderen Bands der Jungs aus Athens, Georgia. Es dominieren hier viel süßlichere, unkantigere Klänge. Handwerklich einwandfrei, musizieren sich die vier durch fünf sehr dynamische, in sich stimmige Instrumentalstücke.

Stets wird zunächst ein wenig geklimpert, dann werden die Akkorde durchgezogen, das Ganze gesteigert, Delay auf die Klampfe gepackt, ordentlich Klangmaterial angehäuft und eine riesige Soundwand geschaffen - und dann wird das Ganze abrupt von vorn exerziert.

Postrock halt. Obwohl das hier wirklich auf sehr hohem Niveau praktiziert wird, ist mir das insgesamt einfach zu durchschaubar, zu unspannend und auch schon soundsoviele Mal woanders gehört.

Aber da dieses arg überstrapazierte Genre sich derzeit einer ungeheuren Beliebtheit erfreut und die Jungs wissen, was sie da tun (oder: was sie zu tun haben), und die Band darüber hinaus im Herbst auch noch mit FROM MONUMENT TO MASSES in Europa touren wird, habe ich so einen Verdacht, dass A.ARMADA spätestens dann nicht mehr als Geheimtip taugen werden.

Anhören und selbst entscheiden; gut ist diese Platte allemal!

Konstantin Hanke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #80 (Oktober/November 2008)

Suche

Ox präsentiert

KONTROLLE

KONTROLLE sind Daniel (Bass/Gesang) und Carsten (Gitarre/Synth) von BLANK aus Solingen sowie  Andrew (Schlagzeug) von MINUTES aus Düsseldorf. Sie spielen achzigeresken Post-/Wavepunk mit entsprechend düsterem Einschlag, ohne dabei ihre ... mehr