Reviews : TK WEBB & VISIONS / Ancestor :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TK WEBB & VISIONS

Ancestor

Format: CD

CD | Kemado/Rough Trade | kemado.com


T.K. (Thomas Kelly) Webb ist ein Gitarrist aus Kansas City, der inzwischen in New York lebt, und schön abgehangenen hardrockigen Blues produziert. Auf "Ancestor", das wohl schon sein drittes Album ist, hat er sich mit Mitgliedern von LOVE AS LAUGHTER und PHOSPHORESCENT zusammengetan, sicher nicht die schlechteste Backing-Band, die man sich wünschen kann.

Das ist auf eine vertrackte Art schon sehr 70s, wobei sich das eher auf das Songwriting bezieht als auf den Sound an sich, denn der ist auf eine moderne Art noisig, ruppig und druckvoll, und irgendwie auch Produkt der facettenreichen aktuellen Musikszene New Yorks.

Hängen bleibt hier aber vor allem der mächtige Gitarrensound, der sich lange Instrumentalpassagen gönnt, bei denen Webb und seine Begleitmusiker exzessiv jammen, an die Songs selber kann man sich hinterher leider nicht so recht erinnern.

Abgespacete Feedback-Orgien haben natürlich ebenfalls ihren Reiz, Frage ist nur, ob das reicht, um der Platte über ihre satte Riff-Zelebration hinaus eine wirklich lange Halbwertzeit zu bescheren - es sei denn, man heißt Neil Young.

(6)

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #80 (Oktober/November 2008)

Suche

Ox präsentiert

JAYA THE CAT

Roots-Reggae, Ska, Punkrock: Die drei Hauptzutaten des Cocktails, den JAYA THE CAT zusammenmischen, rufen normalerweise eher Bilder von sonnigen Stränden, der coolen Lockerheit Kaliforniens oder zumindest dem schwülen Dunst Floridas vor das geistige ... mehr