Reviews : 1984 / Open Jail :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

1984

Open Jail

Format: CD

Label: Weekender

Vertrieb: Indigo

Spielzeit: 41:46

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Man muss bei der obligaten Suche nach stimmigen (und sinnigen) Reminiszenzen für die Band 1984 aus Straßburg – in Frankreich stehen sie klar in einer Linie mit JOY DISASTER – nicht zwingend die inflationär zitierte Allmacht aus Manchester um Ian Curtis bemühen.

1984 spielen großartigen, dunklen und abwechslungsreichen Post-Punk und Cold Wave, der stark an die Hamburger Formation CYAN REVUE (1984-1987) um den verstorbenen Sänger Tobias Gruben (auch DIE ERDE) erinnert.

Sehr kristalline Gitarren und ein angenehm unpeinlicher Gesang in Moll prägen das Bild. Man hört in der Tat die typische französische Genre-Prägung heraus (der Sound in den französischen Katakomben war schon immer etwas kantiger und signifikant unpeinlicher im Vergleich zu dem, was hierzulande als Pendant zu Cold Wave gehandelt/missverstanden wurde) und die frühen genreprägenden Veröffentlichungen von INDOCHINE (speziell ihr Debüt „L’Aventurier“ von 1982) sowie ASYLUM PARTY und CHARLES DE GOAL schwingen hier auch ein wenig mit.

Ein wirklich gekonntes Debütalbum der Franzosen, das jedwede plakative Gefälligkeit und Banalität vermissen lässt. Ganz nonchalant wird auch ein wenig die Tür in Richtung Surf Rock geöffnet und es bleibt zudem Raum für rauhe und reduzierte „Pop Songs“ („Swoon“).

Sollten sie in Deutschland je auf Tour gehen, wären PINK TURNS BLUE die probaten Brüder im Geiste. Auf der Insel wären sie ohne Frage ein schneller NME-Hype geworden. Das französische Gefühl für Stil und Distanz bewahren sie indes davor.

Vermutlich ist das auch gut so: ein wirklich großartiges Debüt, das Spannung auf das Folgealbum aufkommen lässt. Magnifique!

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #81 (Dezember 2008/Januar 2009)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LEVIN GOES LIGHTLY

Die Hüllen fallen lassen. Den Schutzpanzer ablegen. Nackt sein. Levin Stadler bricht mit dem Gewohnten. Dabei hätte doch alles beim Alten bleiben können. Sein Projekt LEVIN GOES LIGHTLY hat schließlich viele Adelungen erhalten: Die Cover-Version, ... mehr