Reviews : B BANG CIDER / Teenage Wasteland :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

B BANG CIDER

Teenage Wasteland

Format: CD

Label: Drumming Monkey

Spielzeit: 72:59

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Eine Familienangelegenheit: B BANG CIDER war (und ist!) die gemeinsame Band des TOTEN HOSEN-Drummers Vom Ritchie und seiner Gattin Mary. Eigentlich aktiv war die Band zwischen 1995 und 1998, und Vom war damals der Hahn im Korb, waren B BANG CIDER doch eine Frauenrock-Band, die sich rückblickend mit HOLE, L7, GITS und BABES IN TOYLAND in eine Reihe stellen lässt: Punk-Look und -Attitüde treffen auf beinharten Rocksound.

Seinerzeit waren B BANG CIDER zwar ständig auf den Bühnen zu sehen, doch ihr Plattenoutput beschränkte sich auf die „Let’s Have It“-EP. Ein komplettes Album wurde zwar im legendären Conny Plank-Studio aufgenommen, doch weder wurde es was mit dem erhofften Plattenvertrag noch erschienen die Aufnahmen irgendwo, und so haben sich Mary und Vom jetzt, über zehn Jahre danach, dazu entschieden, das seinerzeit in exzellenter Qualität eingespielte Werk zusammen mit den EP-Tracks und diversen Bonus-Songs doch noch zu veröffentlichen.Und man fragt sich wirklich, welche A&R-Nieten sich damals die Chance entgehen ließen, ein auch heute noch extrem frisch, rotzig und druckvoll klingendes Rock-Album dieser Güteklasse zu veröffentlichen – gerade die rauchig-rauhe Stimme von Frontfrau Monique ist wirklich begeisternd.

Im September 2008 spielten B BANG CIDER anlässlich der Albumveröffentlichung auf Voms Drumming Monkey-Label ein Konzert in Düsseldorf, und ich bin gespannt, ob da nicht noch ein paar weitere Shows folgen.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #81 (Dezember 2008/Januar 2009)

Suche

Ox präsentiert

BASEMENT

BASEMENT bewegen sich immer noch irgendwo zwischen dem Früh-90er-Indie-Rock, Emo, klassischem Punkrock und Elementen von Hardcore-Noise, nur dass sie sich heute noch frischer, umfangreicher und vielschichtiger anhören als jemals zuvor. ... mehr