Reviews : ARBOURETUM / Song Of The Pearl :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ARBOURETUM

Song Of The Pearl

Format: CD

Label: Thrill Jockey

Vertrieb: Rough Trade

Spielzeit: 40:09

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


2007 nahmen ARBOURETUM mit „Rites Of Uncovering" ihr zweites Album auf, ihr Debüt für Thrill Jockey, dem im letzten Jahr eine Split-Platte mit PONTIAK folgte. Insgesamt wurde ich bisher aber nicht so recht warm mit der Band.

Auf jeden Fall sind PONTIAK und ARBOURETUM in gewisser Weise Brüder im Geiste, beide Bands sind stark verlinkt zu den 70s, neigen zu eher abstraktem, in erster Linie um atmosphärischen Sound bemühtes Songwriting, wobei Zweitere die wesentlich sanftere Alternative sind und oft so klingen, als ob man Bob Dylan, GRATEFUL DEAD und BLACK SABBATH gekreuzt hätte.

Mit einer starken Betonung des entspannten folkrockigen Teils, durch den ARBOURETUM eine hippieske, leicht anachronistische Schlagseite bekommen, allerdings dabei auch nicht auf plötzliche feedbackige Gitarrensoli verzichten, die die Songs immer wieder zu überraschenden Höhepunkten führen.

Gleichzeitig durchzieht die Platte eine eigenwillige Monotonie mit loopartigen, immer wiederkehrenden Teilen, was eventuell etwas mit der Anwesenheit von Ex-LUNGFISH-Drummer Mitchell Feldstein zu haben könnte, dessen alte Band durchaus Parallelen zu ARBOURETUM aufweist.

Wie PONTIAK mit ihrem aktuellen Album scheinen auch ARBOURETUM auch der Suche nach „ihrem" speziellen Sound ein ganzes Stück weiter gekommen zu sein, denn „Song Of The Pearl" ist eine sehr faszinierende und schöne Platte geworden, die Rockmusik eine individuelle Note hinzufügen kann, was nicht bedeutet, dass die Band dabei ohne spezielle Vorbilder auskommen würde.

Dafür spricht schon alleine der letzte Song „Tomorrow is a long time", die äußerst gefühlvolle Version eines Bob Dylan-Songs von 1963, der niemals für eine Studioplatte aufgenommen wurde und lange nur auf Live-Bootlegs kursierte - so was tun wohl nur wahre Fans.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #83 (April/Mai 2009)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DAMNIAM

Man sieht es den Milchgesichtern nicht an, aber DAMNIAM gibt es seit mittlerweile zehn Jahren. Die neuen Songs lohten das Soundspektrum der Band noch weiter aus: Die Punkrocknummern sind räudiger, die Ohrwürmer eingängiger, die ruhigen Songs ... mehr