Reviews : BOLLOCK BROTHERS / Last Will & Testament :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BOLLOCK BROTHERS

Last Will & Testament

Format: CD

Label: MBC

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 52:31

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Jock McDonald, der alte Haudegen, er wird nicht müde und hat es auch nicht verlernt. Das waren meine ersten Gedanken beim Hören von „Last Will & Testament“. Den BOLLOCK BROTHERS gelingt das Kunststück, noch immer wie vor 30 Jahren zu klingen, ohne dabei alt oder antiquiert zu wirken.

Für Punks waren ihre Synthie-gestützten (Punkrock-Cover-)Songs oft zu discomäßig. Während andere Bands der Synthiepop-Ära – zumindest kurzzeitig – richtig absahnten, blickten die BB in die Röhre respektive Flasche, denn Alkohol und, zumindest in Hamburg, fast immer irgendwelche Randale vor und auf der Bühne brachten zwar Presse, aber keine Fans.

Dennoch fand ich es immer sympathisch, wie Jock McDonald unbeirrt sein Ding durchzieht. Leider hat diese Veröffentlichung einen bitteren Beigeschmack, denn sie entstand in Gedenken an den vor zwei Jahren verstorbenen BB-Keyboarder „Big Mark“ Humphrey (der hier auch noch drei Songs singt).

Unterstützt von zwei französischen Sängerinnen gibt es neben neuen eigenen Songs natürlich viele Coverversionen, wie zum Beispiel die schon fast an NOUVELLE VAGUE erinnernde von „My generation“.

Alte BB-Fans erkennen vielleicht sogar Hits wieder, wie„Der Bunker“ oder „Harley Davidson“, diesmal sogar exklusiv mit geändertem Text. Es gibt auch Füllsongs, aber rotzige Streetpunk-Nummern wie „Henry the 8th“ lassen darüber hinwegsehen.

Da haben die BB schon viel schwächere Platten hingelegt.

Kay Werner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #86 (Oktober/November 2009)

Verwandte Links

Reviews