Reviews : MARDUK / Wormwood :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MARDUK

Wormwood

Format: CD

Label: Regain

Vertrieb: Soulfood

Spielzeit: 45:51

Genre: Metal

Webseite

Wertung:


Bereits mit dem Vorgänger „Rom 5:12“ von 2007 konnte sich Sänger Mortuus endgültig aus dem übermächtigen Schatten seines Vorgängers Legion lösen und mit seiner Stimme erstmals wirklich eigene Akzente bei MARDUK einbringen.

Was die Schweden direkt dazu nutzten, ihrer Musik neue Facetten zu verleihen. Mit ihrem elften Album „Wormwood“ folgen MARDUK dem auf „Rom 5:12“ eingeschlagenen Weg, richten ihn aber noch ein Stück weit experimenteller aus, was „Wormwood“ zur abwechslungsreichsten Platte der Band überhaupt macht.

Hass, Kälte und Raserei sind natürlich weiterhin die Basis (und werden es wohl auch immer bleiben), das monoton großartige Gekloppe der „Panzer Division Marduk“-Ära aber bleibt weiterhin Vergangenheit.

Stattdessen wurde an den Arrangements gefeilt, noch mehr mit verschiedenen Tempi experimentiert, den Songs noch mehr dynamische Spannung verliehen als schon auf den direkten Vorgängern und Mortuus setzt seine Stimme jetzt beinahe so variabel und irrsinnig ein wie Attlia Csihar auf MAYHEMs letztem Album „Ordo Ad Chao“.

Im Gegensatz zu den Norwegern haben MARDUK aber eine vernünftige Produktion bevorzugt, die rauh und räudig, dabei aber transparent und wuchtig ist. Besser als bei so musikalisch unterschiedlichen, aber gleichzeitig atmosphärisch ähnlichen Songs wie „Funeral dawn“ oder „Whorecrown“ kann erwachsener Black Metal nicht klingen.

André Bohnensack

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #86 (Oktober/November 2009)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LYGO

Selbstzweifel und Ängste sind groß, zwischenmenschlich läuft es mittelmäßig, die Lebensentwürfe sind festgefahren und die gesellschaftlichen Verhältnisse ein Grund zur Wut. Doch wenn der Unmut zu groß gewesen wäre, hätte man sich gar nicht ... mehr