Reviews : MEN KILLING MEN / DELILAH / Split :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MEN KILLING MEN / DELILAH

Split

Format: LP

Label: Zach

Spielzeit: 30:42

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite


Zwei Linzer Trios auf einem Vinyl. MEN KILLING MEN liefern ein hektisches Hardcore-Derivat, welches Thrashcore und Frickel-Geballer mit Screamo-Herzschmerz verknüpft. Streckenweise vom Gesamteindruck her A FINE BOAT THAT COFFIN gar nicht mal so unähnlich.

Songtiteln wie „Fear of the dark? Allein? Gibt es für deine Liebe auch schon ein Marketingkonzept?“ und „Ein Schritt vor und Twist – und dann der Kniefall (Applaus!). Stimmen wir ein in die Choreo der Popkultur!“ lassen erahnen, dass es ihnen um was anderes geht, als nur „irgendwie geile Musik“ zu machen, dass da im Kopf hauptsächlich was anderes rotiert, als die Gedanken um Geschmacksbefriedigung.

Eine sympathische Band. DELILAH auf der anderen Seite musizieren weit abseits von irgendwelchen Genrebeschränkungen. Sie liefern ein sechzehnminütiges Stück ab, welches zunächst experimentelle Klangkollage ist, dann zu einem endzeitlich wabernden Songskelett wird, in eine Feedbackorgie kippt, um dann mit einem depressiv-melancholischen Finalpart zu schließen.

Sehr abgefahren, aber sehr inspirierend. Insgesamt gute Platte.

Konstantin Hanke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #86 (Oktober/November 2009)

Suche

Ox präsentiert

MIOZÄN

MIOZÄN erschütterten bereits kurz nach ihrer Gründung 1991 die deutsche Hardcore-Welt mit ihrem legendären „Offer Resistance“ Demo-Tape. Seiner Zeit hielt sich das Tape über ein Jahr lang in den „TopTen” der ZAP-Lesercharts, dem damaligen Sprachrohr ... mehr