Reviews : VIC CHESNUTT / At The Cut :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

VIC CHESNUTT

At The Cut

Format: CD

Label: Constellation

Vertrieb: Alive

Spielzeit: 43:57

Genre: Singer/Songwriter

Webseite

Wertung:


Vor zwei Jahren veröffentlichte Vic Chesnutt mit „North Star Deserter“ sein erstes Album auf Constellation, unterstützt von Mitgliedern von SILVER MT. ZION und anderen Musikern des Labels. Durchaus überraschend, war der seit dem 18.

Lebensjahr an den Rollstuhl gefesselte Musiker doch bisher eher im „konventionellen“ Singer/Songwriter-Bereich Zuhause gewesen, wobei Chesnutt bereits dort durch „dunklere“ Klänge aufgefallen war.

Auch wenn mich „North Star Deserter“ nur in Teilen vollständig begeistern konnte, musste man anerkennen, dass darauf Chesnutt songwriterische Qualitäten durchaus gelungen zur Geltung kamen, vielleicht sogar besser als auf seinen anderen in diesem Jahrtausend entstandenen Platten.

Die Basis für „At The Cut“ ist wieder dieselbe, selbst Guy Picciotto ist wieder als Gitarrist dabei, aber das Album zündet bereits mit dem bedrohlichen, dicht instrumentierten Opener „Coward“.

Und auch der Rest der insgesamt zehn Songs kann dieses Niveau beibehalten, selbst wenn Chesnutt stillere folkige Klänge anschlägt. Wobei es sofort hängenbleibende Stücke vom Format wie „Chinaberry tree“ sind, das mit seinen verzehrten Neil Young Gitarrenriffs und seinem dramatisch gesteigerten melodischen Höhepunkten „At The Cut“ zu so einem Hochgenuss machen.

Letztendlich ist es aber die insgesamt hervorragend ausgewogene Mischung aus stilleren, reduzierten Momenten und mächtigen, dicht instrumentierten Rocksongs, durch die Chesnutt eines der besten und emotional mitreißendsten Alben seiner inzwischen fast 20-jährigen Karriere gelungen ist.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #86 (Oktober/November 2009)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DYSE

Die Band DŸSE ist ein Duo, bestehend aus Andrej Dietrich (Gitarre, Gesang) und Jarii van Gohl (Schlagzeug, Gesang), das 2003 in Amsterdam gegründet wurde. Dort entstand innerhalb kurzer Zeit die erste Single „Honig“. Die Veröffentlichung der Single ... mehr