Reviews : WAYNE HANCOCK / Viper Of Melody :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

WAYNE HANCOCK

Viper Of Melody

Format: CD

Label: Bloodshot

Spielzeit: 37:10

Genre: Country/Blues

Webseite

Wertung:


Swingin’ Honky Tonk Bluegrass mit typisch bluesigem Nuschelgesang, sehr amerikanisch und mit einer verdammt großen Portion Authentizität. Dabei ist der Kerl gerade mal zwei Jahre älter als ich, hört sich aber an, als wäre er schon seit den Anfangstagen jener Musik im Genre.

Hancock selbst spielt dabei nur Acoustic Guitar und singt, während seine drei Mitstreiter sich an der Steel Guitar, der Electric Guitar und dem Upright Bass verdingen, der zielsicher auch das Schlagzeug zu ersetzen vermag.

Wer die alte Schule amerikanischer Roots-Musik liebt, der ist mit Wayne Hancock bestens bedient und kann sich im Anschluss noch sechs weitere Alben zurückarbeiten. Für mich sind es Songs wie „Throw away my money“ und „Moving on no.

3“, die mein Herz für Country und Artverwandtes immer schon geöffnet haben und stets erwärmen.

Claus Wittwer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #86 (Oktober/November 2009)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

H2O

Zwar lassen H2O ihre Fans gerne mehrere Jahre lang auf ein neues Studioalbum warten, aber ihrer Beliebtheit in Europa und der ganzen Welt hat das nicht geschadet. Wie IGNITE, AGNOSTIC FRONT und SICK OF IT ALL sind sie eine jener beinahe schon ... mehr