Reviews : MURDER BY DEATH / Finch: Performing An Instrumental Soundtrack To The Book By Jeff Vandermeer :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MURDER BY DEATH

Finch: Performing An Instrumental Soundtrack To The Book By Jeff Vandermeer

Format: CD

Label: Murder By Death

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


MURDER BY DEATH waren noch nie in der Verlegenheit, sich ob ihrer „fröhlichen Musik“ rechtfertigen zu müssen, aber dieser imaginäre Instrumentalsoundtrack zu dem „Blade Runner“ ähnlichen Buch „Finch“ von Jeff Vandermeer bewegt sich auf der ganz finsteren und klaustrophobischen Seite, zwischen den frühen GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR (man denke als Referenzsong an deren fulminantes „The dead flag blues“) und den aktuellen Soundtracks, die Nick Cave gerade mit Warren Ellis unter anderem für den Film „The Road“ geschrieben hat.

Wunderbar dunkle Cello-Partituren treffen auf eine klirrende Desperado-Gitarre, die sich an einem WOVEN HAND-mäßigen Klavier reibt, um dann doch am Ende von einem treibenden SWANS-ähnlichen Schlagzeug an die Wand gedrückt zu werden.

Wenn man sich an den wirklich beängstigenden Soundtrack zu John Hillcoats Gefängnisfilm „Ghosts Of The Civil Dead“ (1988), geschrieben von Nick Cave, Mick Harvey und Blixa Bargeld, erinnert, kann man erahnen, wohin die Reise geht – „Angst driven vision“.

Selten wurden Beklemmung, Dunkelheit und menschliche Abgründe musikalisch so eindrucksvoll und pechschwarz inszeniert. Es bedarf einer gewissen charakterlichen Festigung, um alle 14 Stücke komplett und ohne Pause durchzuhören, ohne den Kopf im Takt gegen die Wand zu schlagen.

MURDER BY DEATH ist die Götterdämmerung par excellence gelungen – into the abyss. Tiefer geht nicht.

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #89 (April/Mai 2010)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

IWISHICOULDSTAY FEST Ettlingen

IWISHICOULDSTAY ist ein Musiklabel und DIY-Konzertveranstalter aus Karlsruhe mit viel Liebe für energiegeladene Liveshows und emotionale Musik. Nachdem in den letzten Jahren bereits zahlreiche lokale und internationale Bands bei IWISHICOULDSTAY ... mehr