Reviews : DEAD BROTHERS / 5th Sin-Phonie :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DEAD BROTHERS

5th Sin-Phonie

Format: CD

Label: Voodoo Rhythm

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 38:54

Genre: Country/Blues

Webseite

Wertung:


Diese Schweizer Begräbniskapelle mit ihren trägen Todesballaden war schon immer eine Klasse für sich. Ihr letztes Album „Wunderkammer“ von 2006 liegt einige Zeit zurück und zwischendurch war es auch fraglich, ob es die DEAD BROTHERS überhaupt noch gibt.

Stattdessen erschien im letzten Jahr ein Soloalbum von deren Pierre Omer auf recht konventionellem Singer/Songwriter-Niveau, und auch auf „5th Sin-Phonie“ gestaltet sich die „return of the living dead“ recht zahm.

Das alte Beerdigungsflair ist zwar noch durchaus vorhanden und auch Tom Waits kann man als Einfluss wiederkennen, ansonsten präsentieren sich die Schweizer von einer sehr sanften, zugänglichen Seite.

Das eiskalte Händchen krabbelt einem nur selten den Rücken hoch und verursacht ein unbehagliches Frösteln, stattdessen zeigt sich wie auf „Wunderkammer“ der Einfluss osteuropäischer Folklore, was niemanden großartig verstören wird.

Jede Band hat das Recht, sich weiterzuentwickeln, auf diesem Weg folgen muss man ihr ja nicht unbedingt. Und ganz objektiv betrachtet ist „5th Sin-Phonie“ ja auch ein sehr schönes Album, nur eben nicht das, was die DEAD BROTHERS für mich bisher so reizvoll gemacht hatte.

Ihrem Hang zu schrägen Coverversionen bleiben sie auch hier treu und können dem BAUHAUS-Klassiker „Bela Lugosis’ dead“ tatsächlich ganz neue Seiten abgewinnen, von „Teenage kicks“ hätten sie aber besser mal die Finger gelassen.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #90 (Juni/Juli 2010)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JARED HART

JARED HART ist als Kopf der Punkrock Band The Scandals bekannt. In den Staaten ist er fest in der Punkrock-Szene verwurzelt, trinkt Bier mit Dave Hause und chillt auf dem Sofa mit Chuck Ragan. Aber auch Freunde von Springsteen und Frank Turner ... mehr