Reviews : FUCKING WEREWOLF ASSO / Kid, Just Letting You Know We’re Doing It Again :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FUCKING WEREWOLF ASSO

Kid, Just Letting You Know We’re Doing It Again

Format: CD

Label: Alleycat

Vertrieb: Soulfood

Spielzeit: 16:32

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Endlich gibt es die BLOOD BROTHERS auch für den Nintendo! Wirklich neu ist die Idee nicht, alte Konsolen zu Instrumenten umfunktionieren: Mit 8BitPeoles hat das Genre ein eigenes Label, HORSE THE BAND verbindet schon eine ganze Weile Konsolenklänge, Geballer und Geschrei.

Trotzdem hat es FUCKING WEREWOLF ASSO geschafft, eine Platte aufzunehmen, die nicht im Geringsten kopiert klingt. In knapp 17 Minuten prügeln sich die zwei durch zehn Songs, ohne dass ihnen je die Luft ausgeht.

Laut Bandinfo hat FUCKING WEREWOLF ASSO eine 8-Bit-Nintento-Konsole mit einem Sega Mega Drive kombiniert. In Verbindung mit Schlagzeug und Geschrei klingt diese Mischung ein wenig wie der Wutanfall eines Achtjährigen vor einem Tetris-Spiel im Schnelldurchlauf: jung, aggressiv und immer auf den Punkt gebracht.

Gerade, was den Gesang, das Tempo und die Strukturen der Songs angeht, liegt der oben angeführter Vergleich zu den BLOOD BROTHERS auf der Hand. Hysterisches Gekreische, das oft klingt, als hätte der Stimmbruch des Sängers niemals stattgefunden, transportiert merkwürdig abgedrehte Texte wie „We love the sharks, but Theo went to far“.

Eindrucksvoll.

Gunnar Baars

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #90 (Juni/Juli 2010)

Suche

Ox präsentiert

DEATH BY STEREO

Die kalifornische Band, die mittlerweile aus Mitgliedern von ZEBRAHEAD, ADOLESCENTS und MANIC HISPANIC besteht, bestechen wie gehabt durch ihren ganz eigenen speziellen Sound, der Punk, Hardcore und Metal perfekt verbindet. Auf diesem Gebiet sind ... mehr