Reviews : MR. IRISH BASTARD / St. Mary’s School Of Drinking :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MR. IRISH BASTARD

St. Mary’s School Of Drinking

Format: LP

Label: Mad Drunken Monkey

Spielzeit: 25:11

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Das brandaktuelle Album der potenziellen POGUES-Nachfolger wird ja bereits an anderer Stelle verdientermaßen abgefeiert. Hier nun der Vor-Vorgänger für alle Neu- und Wiederentdecker. Bei Erstveröffentlichung 2006 nur digital und mit sieben Songs, 2010 hingegen mit einem bisher unveröffentlichten Bonussong („Fuck you I’m drunk“) und im knallroten Vinyl mit zusätzlichem Beiblatt.

Die Songs waren damals klasse (Review Ox #69) und sind es auch heute noch, einige sind Live-Klassiker wie „Gypsy road to nowhere“, „Stupid bastards“ und „Temple of love“ (SISTERS OF MERCY).

Der Sound ist hier noch wesentlich rauher, ungehobelter und nicht so facettenreich instrumentiert wie mittlerweile. „Aus dem Bauch raus“, aber mit mehrstimmigen Refrains und angetrunkenem Grundrauschen ohne Umwege direkt in die Gehörgänge.

Wer waren gleich die DROPKICK MURPHYS? Ranhalten, da auf 500 Einheiten limitiert. „One day, I’ll walk my way back home, ohohoho ...“

Lars Weigelt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #90 (Juni/Juli 2010)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr