Reviews : UNEARTHLY TRANCE / V :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

UNEARTHLY TRANCE

V

Format: CD

Label: Relapse

Spielzeit: 59:11

Genre: Metal

Webseite

Wertung:


Nein, „Electrocution“ war keine schlechte Platte und rückblickend habe ich auch zu hart über das vierte Album der New Yorker geurteilt, aber da war eben der Vorgänger „The Trident“ von 2006, an dem sie sich messen lassen mussten und an diesem übermächtigen Brocken fieser, kalter Aggression sind sie nunmal abgeprallt, gerade weil „Electrocution“ „The Trident“ in seiner Machart so stark ähnelte, dabei aber die etwas schwächeren Songs hatte.

Das könnte ein Grund dafür sein, dass UNEARTHLY TRANCE mit „V“ eine leichte Kursänderung vorgenommen haben: von ihren drei bevorzugten Tempi schnell, langsam und sehr langsam haben sie ersteres komplett gestrichen, ebenso die allerletzten Black-Metal-Elemente, die sie noch hatten und die Wärme und Versöhnlichkeit, die sich auf „Electrocution“ eingeschlichen hatte, ist auch verschwunden.

Nicht aber die Fähigkeit, spannend arrangierte Songs zu schreiben, aber da macht UNEARTHLY TRANCE im Noiserock-Doom-Sludge, um ihre Musik mal in ein Genre zu drücken, ja eh niemand was vor.

Dennoch bleibt „The Trident“ ihr Meisterwerk.

André Bohnensack

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #93 (Dezember 2010/Januar 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

TEQUILA & THE SUNRISE GANG

Viel hilft viel. Wer das nicht glaubt, war noch nie bei einem Konzert von TEQUILA AND THE SUNRISE GANG. Die acht-köpfige Kombo aus Kiel pustet ihr Publikum mit einem Mix aus Reggae, Rock und Ska aus den Socken. Das nutzten auch schon Bands wie die ... mehr