Reviews : DEATH / The Sound Of Perseverance :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DEATH

The Sound Of Perseverance

Format: 2CD

Label: Relapse

Spielzeit: 117:15

Genre: Metal

Webseite

Wertung:


„De mortuis nil nisi bene dicendum“, drücken es die Menschen aus, die mit ihrem unnützen Wissen sagen wollen, dass man über Tote nur auf angemessene oder wohlwollende Weise sprechen soll. Den im Dezember 2001 an einem Hirntumor gestorbenen Chuck Schuldiner einen kompromisslosen Egozentriker zu nennen, soll hier dann auch bloß verdeutlichen, wie wichtig ihm seine Musik und deren Weiterentwicklung war – wer da als Bandmitglied nicht mitziehen wollte oder konnte, blieb halt auf der Strecke.

Der nur 34 Jahre alt gewordene Schuldiner (spekulativ ist hier der Schuldanteil des US-amerikanischen Gesundheitssystems an seinem Tod) hat sein kurzes Leben lang eine musikalische Vision konsequent verfolgt, ein ganzes Genre maßgeblich geprägt und Musik hinterlassen, die so zeitlos wie heute noch einflussreich ist: von seinen Anfängen mit rumpligem Garagen-Death-Metal als 16-Jähriger mit MANTAS über sein immer anspruchsvoller werdendes Lebenswerk DEATH bis hin zu seiner letzten Band CONTROL DENIED.

Bis zu seinem Todestag am 13. Dezember werden Relapse Records Schuldiners Werk 2011 neu veröffentlichen, als erstes DEATH-Album wurde dabei deren siebtes und letztes, „The Sound Of Perseverance“ von 1998, gewählt, von dem es zwar heißt, dass es viel Material enthalte, das eigentlich für den progressiven „Normal“-Metal von CONTROL DENIED gedacht war, der Entwicklung von DEATH in den Neunzigern aber viel mehr konsequent folgt: vertrackter und tiefgründiger (Death) Metal ohne Szeneballast und musikalische Klischees, dafür mit brillantem, trotz des musikalischen Anspruchs eingängigem Songwriting.

Als Bonus gibt es das Album noch mal in Demo-Versionen, ein vom Originalkünstler überarbeitetes Artwork sowie Linernotes und viele Fotos.

André Bohnensack

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #95 (April/Mai 2011)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

THRICE

Die beiden( Post-)Hardcore/Alternative-Genregrößen THRICE und REFUSED kündigen für November 2019 eine gemeinsame Co-Headliner-Tour an. Dabei spielen die Bands ausgewählte Shows in ganz Europa - vier davon in ... mehr